Unterschied Schleifpapier zu Nassschleifpapier ?

      Unterschied Schleifpapier zu Nassschleifpapier ?

      Hallo!

      Immer wieder lese ich hier im Forum und anderswo, dass jemand Dinge mit Nassschleifpapier behandelt hat.

      Als ich neulich im Baumarkt war, habe ich mich mal nach solchem umgeschaut, aber nichts gefunden.

      Wodurch unterscheidet es sich von normalem Schleifpapier?
      (Es ist mir klar, dass man es nass machen muss :D )

      Oder befeuchtet man einfach normales Papier?

      Und vorallem: Inwieweit unterscheiden sich die Schleifergebnisse?

      Danke für Eure Antworten!!

      Alienmaster & Marcsen 1on1 in UT:
      Marcsen: Bist Du noch Da?
      Alienmaster: Ja
      Marcsen: Wo?
      Alienmaster: Such mich!
      Marcsen: Versteckst Du Dich?
      Alienmaster: Jo
      Marcsen: Ich mich auch
      wennn du etwas mit nassschleifpapier schleifst, wird es viel glatter und dzu kansst zb. mit 1000er nassschleifpapier schon lackierte flächen nochmal schleifen um eingeschlossenen dreck raus zu bekommen.dann lackierst du nochmal. das mchst du so lange bis du eine richtig glatte lackierung hast.
      Die Liebe ist ein wildes Tier / In die Falle gehst du ihr / In die Augen starrt sie dir / Verzaubert wenn ihr Blick dich trifft

      Bitte, bitte gebt mir Gift !
      Erstmal vielen Dank für die Infos!

      Als ich im Baumarkt war, war dort keine S-Papier Sorte eindeutig als Nassschleifpapier gekennzeichnet.
      Woran erkenne ich es? Der Verkäufer konnte mir auch nicht helfen. ?(
      Mir ist aber eines Aufgefallen, dessen Rückseite so Fasern hatte (fast wie Stoff) - war es das?

      Vielen Dank nochmal!!

      Alienmaster & Marcsen 1on1 in UT:
      Marcsen: Bist Du noch Da?
      Alienmaster: Ja
      Marcsen: Wo?
      Alienmaster: Such mich!
      Marcsen: Versteckst Du Dich?
      Alienmaster: Jo
      Marcsen: Ich mich auch
      das könnte sein. aber was ist denn das fürn bekschissener baumarkt? der verkäufer kennt kein nassschleifpapier? drecksladen!


      naja, das nassschleifpapier, welches ich immer kaufe ist auf der rückseite BLAU und das trockenschleifpapier ist BRAUN 8o
      :klatsch:
      ich nehme für kleine körnungen wie 600er oder so immer nasschleifpapier, damit sich das papier nicht mit lack, staub oder so zusetzt.
      bei normalem schleifpapier klebt bei mir immer z.B. der lackstaub auf der rauen seite fest und es schmirgelt nicht mehr!
      "Arbeit" kommt vom Mittelhochdeutschen "arebeit", was nicht anderes hiess als - Leid.
      hi,

      also naßschleifpapier sollte es in jedem gut sortierten baumarkt geben. in manchen baümärkten gibt es nur 400 bis 600 naßschleifpapier. wenn du noch feineres braucht geh in eine lackiererei und frag da da beste wenn du dreck aus dem lack schleifen willst ist 1000 naßschleifp. und danach mit 1200 naßschleifp nochmals drüber gehen. normalerweise erkennst du naßschelifpaier an der feinheit des paier den kein trockenschleif papier ist so fein. auserdem ist es gekenzeichnet auf der packung.
      bababings
      das papier mit dem stoff ist auf keinen fall nsp das is FAserschleifpapier. Und ich glaub das is auch nich so gut wenn du das nass machts ...
      Bei Nsp steht das auf de Rückseite. (meistens)
      Die Liebe ist ein wildes Tier / In die Falle gehst du ihr / In die Augen starrt sie dir / Verzaubert wenn ihr Blick dich trifft

      Bitte, bitte gebt mir Gift !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The K“ ()