Angepinnt Artikel: Ist Modding noch Modding?

      Artikel: Ist Modding noch Modding?

      Ist Modding noch Modding?
      von Bastian Zwierlein
      Der Artikel wurde am 25.05.2003 verfasst


      Hallo Community!

      Ich bin nun mittlerweile im fast im dritten Jahr meines "Moddingdaseins" und habe mir die letzten Monate vor allem mal Gedanken gemacht, was "Modden" eigentlich ist.
      Ich meine, das Wort "Modding" muss ja irgendwoher kommen oder nicht? Und so leite ich es ganz simpel von "Modifikation" ab. Doch wenn ich mir manche Produkte ansehe, verstehe ich nicht, wieso diese so genannten "Moddingartikel" überhaupt in diese Kategorie kommen. Beleuchtete Mousepads für 30 Euro, Cases mit Window, Lüfter mit LEDs ... ist das noch eine Modifikation des ursprünglich Normalem? Ich denke nicht!

      Sicher gibt es einige Sachen, die man zwingend braucht und nicht wirklich mal eben selbst basteln kann. Dabei denke ich an Cold Cathodes oder etwa LEDs. Diese Dinge sind dann eher Rohmaterialien, die wir verbauen.

      Irgendwo vernichten doch diese Kaufmods die ganze Szene, Stück für Stück. Ich habe vor einiger Zeit etwas gelesen, was mir noch mehr die Augen öffnete. Das Ganze zeichnet sich auch ab, wie in früher sehr beliebten Spielen. Counter-Strike zum Beispiel. Mittlerweile sind die Server voll von Kindern mit Aimbots und andern wahrhaftig irrsinnigen Cheats, weil sie einfach zu faul, zu dumm oder auch einfach nur zu desinteressiert sind, um sich ihr Können selbst anzueignen.
      Genau das Gleiche beobachte ich immer mehr in der Moddingszene.
      Die Modder kaufen sich ihre Gehäuse, malen ein bisschen was an und schon suchen sie Anerkennung dafür. Was ist aus dem Modding geworden? Als ich damals mein erstes Window gebastelt habe, war alles anders! Niemand hat mir gesagt wie ich es machen soll, darum hab ich eine Flex genommen. Klar, es war buckelkrumm, aber daraus habe ich gelernt und beim zweiten Case nahm ich eine Stichsäge. Wenn ich damals auf eine LAN fuhr, fande ich Anerkennung für mein Tun, für meine Leistung. Die Leute kamen und sagten "Hey schau mal! Der hat ein Fenster in seinem Tower! Krass!".
      Doch mittlerweile? Arrogante Modder laufen durch die Gänge der LAN und betrachten mit strafenden Blicken dein Meisterwerk, lachen und lästern hinter dir. Wieso? Ist nicht jeder Casemod ein Unikat und verdient Anerkennung? Gleich ob ein Winkel exakt 90° oder nur 88° hat?

      Der Sinn des Moddings ging verloren - es gilt nicht mehr sich etwas außergewöhnliches einfallen zu lassen, etwas zu verwirklichen! Einen Traum! Die Szene moddet um die Wette, wessen Case am tollsten ist. Das ist vielleicht kein Fehler, sowas spornt an! Aber dann etwas grobmotorige Modder deswegen zu verachten? Zu verachten sind nur diejenigen, die sich ihre Fertigmods kaufen - das sind meine Cheater hier!

      Es ist nicht falsch sich an einem How-To zu orientieren, im Gegenteil. Manch einer hat vielleicht weder Werkzeug noch Begabung, dennoch "selbst ist der Modder"!
      Ein Freund meinte letztens zu mir, als ich ihm Bilder meines momentanen Projektes zeigte: "Sieht ganz gut aus, jedoch nichts Neues". Im ersten Augenblick war ich enttäuscht, ein bisschen sauer. Doch im Nachhinein öffnete es mir die Augen! Es kann mir egal sein, denn es ist mein Projekt. "Nichts Neues"? Was kann man denn an einem CS601 noch neues modden? Ein Window links, eins oben, ein bisschen Licht - das ist die Grundlage, die jeder Modder hat. Für mich ist eine Festplattenaufhängung kein Mod, sondern eher ein Detail zur Vermeidung lästiger Geräusche.

      Definiere "Mod" - Ein Mod ist die Modifikation des ursprünglich Normalen. Und ich denke diese Definition sollten wir uns alle zu Herzen nehmen, damit unsere Szene nicht stirbt. Es ist kurz vor zwölf, noch können wir viel ändern und aus dem jetzigen Modding wieder das machen, was es einst war - Spaß an der Verwirklichung eigener Träume!

      Wenn ich bei uns im Forum lese, dass einer irgendwo hinterm Schrank 70 Euro gefunden hat und daraus einen kompletten Rechner samt gemoddetem Case und Hardware bauen will, dann ist das ein Traum den es zu verwirklichen gilt! Wenn er sich ranhält, schafft er es! Auf sowas bin ich gespannt, nicht wenn sich jemand einen gemoddeten Rechner kauft.

      Ich denke der Draht zur Individualität, zum kreativen Entwickeln von Plänen und Projekten ist in der heutigen Modderszene nicht mehr vorhanden, zumindest fast nicht. In unserer User-Gallery baute sich jemand einen Windkanal selbst - sowas gehört dazu! Auch wenn das kein Modding im übertragenen Sinne ist (wir erinnern uns an die Definition). Dennoch zeugt solch ein Vorhaben von Individualität, der Drang etwas selbst zu entwickeln!

      Die Modderszene nimmt Formen an wie in der Formel 1. Dort ist es so, wer in der ersten Kurve führt wird, wenn er nicht in die Reifen gurkt, am Ende auch gewinnen. Es geht nur noch um Sekundenbruchteile. Ein Autorennen ist das nicht mehr...
      Wieso fehlt der Drang zur Verwirklichung etwas Außergewöhnlichem? Das kann ich mir nicht erklären. Vielleicht weil sich das Alter der Szene geändert hat? Ohne jemanden angreifen zu wollen, haben 12-16-jährige einfach nicht das nötige Kleingeld oder nicht die richtigen Werkzeuge - doch sollte nicht gerade das den Ansporn zu einer innovativen Idee geben?

      Die Möglichkeiten etwas Neues und Schönes zu entwickeln sind noch nicht ausgeschöpft! Noch ist nichts verloren wenn es darum geht kreativ zu sein.