[Tagebuch] Nodenja - Projekt "LEONARDO"

      [Tagebuch] Nodenja - Projekt "LEONARDO"

      Hallo zusammen,

      leider habe ich hier keine Vorstellungsecke finde können, daher möchte ich das hier kurz machen.
      Mein Name ist Dennis und zusammen mit meinem Bruder möchten wir unter dem Namen Nodenja die schönsten CaseMods und CaseCons basteln und euch präsentieren. Das Projekt "LEONARDO" ist unser aller erster CaseCon, also seid bitte nachsichtig mit unserer Unwissenheit. :)

      In den Regeln konnte ich leider nichts dazu finden, wie ihr das hier mit Verlinkungen und Signaturen handhabt. Sollte da was nicht passen sagt mir bitte Bescheid und ich änder dies bald wie möglich.


      - Projekt "LEONARDO" -

      1. Tagebucheintrag | Inspiration

      Zum Case Modding Projekt "LEONARDO", welches weniger unter der Kategorie Case Modding sondern eher unter Case Construction beheimatet sein sollte. Da dies mein erstes Projekt in diese Richtung ist, werden die einfachsten Arbeiten wahrscheinlich eine halbe Ewigkeit dauern. Alleine schon von der Idee bis zum diesem allerersten Tagebucheintrag sind mal eben 6 Monate ins Land gezogen. Man muss dazu aber auch sagen, dass ich die Hälfte meiner Pläne und Ideen wieder über den Haufen geschmissen habe nur um wieder ganz von neu anfangen zu können. Nun ist aus der einfachen Idee aber ein ganz konkreter Gedanke und ein Bedürfnis entstanden diesen zu erfüllen. Also ran ans Werk und lasst uns versuchen meinen ersten CaseCon zu basteln. Ich wünsche allen Lesern meiner bescheidenen Artikel viel Spaß und freue mich schon auf eure Kommentare.

      Auf die Case Modding Szene bin ich erst vor ca 2 Jahren aufmerksam geworden, wobei ich mich sofort in ein ganz bestimmtes Case verliebt habe, welches meine heutigen Ansichten und Vorlieben ganz klar geprägt hat. Es handelte sich um den Hypercube von Gerd Swolfs, einer der für mich besten CaseCons die ich bisher erblicken durfte.



      Des Weiteren habe ich mich bei der Themenfindung auch stark von der modernen Architektur beeinflussen lassen. Dieser schlichte kubistische Stil hat mir sehr gefallen und ist auch maßgeblich daran schuld, dass mein erster CaseCon einem Gebäude nachempfunden wird. Überzeugt hat mich letztendlich der "glass cube" der Leonardo glaskoch GmbH in Bad Driburg. Dieses Gebäude ist einfach atemberaubend, sowohl von außen als auch von innen und lässt sich außerdem auch ganz hervorragend als ein CaseCon umsetzen. Aber überzeugt euch doch einfach selbst.





      Leider wird es nicht ausbleiben bestimmte Elemete aus dem Hypercube zu übernehmen, allerdings nicht weil ich diese zwingend nachäffen will, sondern weil es ganz schlicht und einfach die beste Lösung für einen Cube ist. Ich habe vor einen Rahmen als Alu-4-Kant Rohren zu bauen und diese mit einem Stecksystem zu verbinden. Innerhalb der Quadratischen Flächen werden Plexiglasscheiben von Winkeln gehalten, welche von außen durch ein Blech (mit dem Muster des "glass cube") verkleidet werden. Die Hardware wird in "Etagen" innerhalb des Cubes untergebracht, die gesleevten Kabelstränge sollen wie diese Nervenstrang ähnlichen Säulen im Original verbaut werden. Ich weiß nicht ob man sich das vorstellen kann, aber ich habe da schon ein ganz bestimmtes Bild im Kopf.

      Das war dann auch schon der erste Tagebucheintrag, von welchem ich nicht gedacht hätte, dass er doch so lang wird.

      Bis demnächst, Gruß Dennis.


      PS: Ich hab leider keine Möglichkeit gefunden, die Bilder kleiner zu skalieren, da CSS anscheinend nicht funktioniert. Wenn euch das nicht stört lasse ich Sie einfach so. Bei Einwänden verkleiner ich das Bild von Hand und lade es dann neu hoch mit der passenden Skalierung. =)


      Nodenja bei Facebook!
      2. Tagebucheintrag | Zeichnen und Bohren
      Der Rahmen des Cubes werde ich aus Aluminiumrohren und einem Stecksystem bauen. Zuvor müssen wir allerdings noch einige Löcher bohren, zum einen brauchen wir Bohrungen in welche später Gewinde geschnitten werden und die äußeren Bleche halten sollen. Zum anderen brauchen wir Löcher welche sowohl das Acyrlglas als auch den inneren Aufbau halten sollten. Hier werden wir auf Gewinde verzichten und zu Nieten greifen.



      12 Aluminium 4-Kant Rohre mit 20x20x1 Maßen und einer Länge von 320 mm. Zusammen mit dem Stecksystem wird der Cube später ein Außenmaß von 360x360x360 mm haben.



      Ein paar Skizzen, ein bisschen den Gehirnschmalz anstrengenden und ein bisschen rechnen. Schon können wir die ersten Markierungen für die Bohrungen anzeichnen und eine Einkaufsliste der benötigten Materialien erstellen.





      Nietenzange und Nieten, Gewindeschneider, Bohrer, die ersten Schräubchen und ein Hammer sollten für den Anfang reichen. Warum einen Hammer? - Man braucht immer einen Hammer! =)







      Die Löcher für die Bleche liegen mittig in den Rohren und werden mit Gewinden versehen.


      Die Bohrungen für die Winkel, welche sowohl das Plexiglas wie auch den inneren Aufbau halten werden, liegen 5mm vom Rand entfernt. Die Winkel werden hier mit Nieten befestigt.

      Das war es auch schon wieder für heute. Im nächsten Tagebucheintrag werden wir dann die Gewinde schneiden und ich habe bis dahin hoffentlich die passenden Winkel besorgen können.

      Gruß Dennis.


      Nodenja bei Facebook!
      3. Tagebucheintrag | Gewinde

      Das Stecksystem für die Rohrverbindungen ist endlich angekommen und ich bin wirklich positiv überrascht. Das Stecksystem kommt in zwei Modulen, welche sich zu insgesamt 3 verschiedenen Steckern kombinieren lassen. Klasse!




      Da alle Bohrungen vollständig waren, konnte ich endlich mit dem schneiden der Gewinde beginnen und anschließend die ersten Schrauben probesitzen lassen. Und ich finde es sieht schon echt gut aus! =)




      Außerdem haben wir uns dafür entschieden, dass nicht nur 4 sondern gleich 8 Winkel pro Würfelseite die Plexiglasscheiben halten sollen. dafür mussten weitere Löcher gebohrt werden, womit wir nun auch endlich fertig sind.


      Des Weiteren habe ich 8mm dickes Plexiglas in einer leichten Blautönung bestellt, welches innerhalb der nächsten Tage ankommen sollte. Leider haben wir Probleme mit den Winkeln, da diese 10x10x1 mm und auf 10mm geschnitten werden sollen. Kein Baumarkt in meiner nähe hat diese Winkel und im Internet bin ich auch nicht fündig geworden. An die Meterware diese Maße zu kommen ist kein Problem, aber ich kann die Winkel nicht auf 10mm schneiden, da mir dazu das nötige Werkzeug fehlt. Selbst nach einigen Anrufen in verschiedenen Schlossereien habe ich bisher nur Absagen bekommen.

      Ich werde mein Glück nochmal bei weiteren Schlossereien versuchen, ansonsten muss ich mir was anderes einfallen lassen.


      Das wars für heute.

      Gruß Dennis


      Nodenja bei Facebook!
      4. Tagebucheintrag | Winkel

      Nach langer Suche habe ich nun endlich eine Schlosserei gefunden welche mir die Winkel in den benötigten Maßen als Sonderanfertigung zuschneidet. Also ab in den Baumarkt, das Winkelprofil im Meter gekauft und ab zur Schlosserei. Nach nur wenigen Tagen konnte ich die Winkel für einen mehr als fairen Preis abholen. Tausend Dank nochmal!



      Sehr genau gearbeitet! Einfach Spitze!


      Also ab in der Werkstatt und die Winkel bohren. Durch die Löcher sollen die Winkel mit Nieten am Rahmen befestigt werden und das Plexiglas halten. Jetzt muss ich die Winkel die Tage nur noch entgraten.


      Außerdem ist das bestellt Plexiglas endlich angekommen und ich finde es sieht wirklich sehr gut aus. Die Kratzer sind nur in der Schutzfolie, also keine Panik. Natürlich konnte ich es nicht lassen, die Rahmenteile neben das Plexi zu legen. Das Aluminium harmoniert wirklich gut mit dem Blauton. Außerdem habe ich schon ein wenig den Aufbau des Rahmen "simuliert" und die senkrechten Rahmenelemente schon mal dran gestellt.









      Das soll es für heute auch schon wieder gewesen sein. Im nächsten Eintrag können wir dann hoffentlich schon den Rahmen zusammenbauen und uns mit dem Plexiglas beschäftigen. Außerdem will ich die Winkel bis dahin entgratet haben.

      Also bis demnächst!



      Gruß Dennis


      Nodenja bei Facebook!
      5. Tagebucheintrag | Rahmen

      Endlich geht es weiter und heute wollen wir einiges schaffen, denn wir haben alle erforderlichen Bohrungen und Gewinde in unserer Rohren und können nun endlich den Rahmen zusammen bauen. Zuerst habe ich aber noch das Plexiglas mit Crep-Band abgeklebt um darauf später besser anzeichnen und bohren zu können.



      Das Stecksystem habe ich mit einem Gummihammer in die Röhre gehämmert. Die Stecker sind minimal größer als die Rohre, sodass sich beim einhämmern ein bisschen vom Material der Stecker löst und diese bombenfest sitzen.


      Natürlich konnte ich nicht widerstehen und musste direkt probieren ob das Plexiglas auch in den Rahmen passt. Und was soll ich sagen? Es sitzt wie angegossen! Momentan noch hundertstel zu groß, aber das kommt durch das umgeknickte Crep-band am Rand.




      Die Rohre laufen wunderbar auf die 3-Wege-Stücke zusammen und sitzen so gut wie perfekt. Das Spiel ist nur minimal und damit kann ich leben!




      Durch die überlegte Beschriftung der Rohre bestand auch kaum Verwechslungsgefahr. Alle Rohre sind da wo sie sein sollen und die Bohrungen passen auch von der Ausrichtung her.




      So langsam muss ich aber mal einen Zahn zulegen, denn es sind keine 100 Tage mehr bis zur DCMM. Heute oder Morgen wird die Hardware und das Plexiglas für den inneren Aufbau bestellt. Ich habe mir außerdem ein paar Plexiglas-Reste besorgt an denen ich das Bohren und Sägen ein wenig üben werde.

      Bis zum nächsten mal sollte also die Hardware da sein und wir können so richtig loslegen. Eventuell werde ich dann auch mal ein paar Sketch-Up Skizzen veröffentlichen.

      Also bis zum nächsten mal!


      Gruß Dennis


      Nodenja bei Facebook!
      6. Tagebucheintrag | Hardware

      Hallo zusammen,

      endlich geht es weiter denn die Hardware ist angekommen! Das Geheimnis um das Setup wird damit nun endlich gelüftet und ich freue mich schon auf die ganzen objektiven Kritiken: "Was? Kein Intel? Wer kauft denn so einen AMD Müll?" , "Also das Setup geht ja mal gar nicht! Das hättest du auch viel billiger haben können.".

      Wie auch immer, die Hardware ist da und bleibt auch hier. Ich habe mich nicht für AMD entschieden weil ich was gegen Intel habe, bisher war ich mit jeglicher Intel Hardware hochzufrieden. Ich habe mir einfach zwei Setups zusammen gebaut, welche die gleichen Kriterien erfüllen sollten und dabei war AMD nun mal etwas besser.



      Hier einmal die genaue Auflistung:

      Motherboard: Gigabyte GA-970A-UD3P AMD 970

      Prozessor: AMD FX Series FX-8320 8x 3,20Ghz

      CPU Kühler: Enermax ETS-T40-W

      Grafikkarte: 3072MB Gigabyte Radeon R9 280X Windforce

      Netzteil: 520 Watt Seasonic M12II Bronze

      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Corsair Vengeance LP DDR3-1600

      HDD: 1000GB WD Green WD10EZRX 64MB Cache

      SSD: 128GB ADATA Premier Pro SP9000 2,5"

      Laufwerk: Streacom OB3 Blu-Ray Disc Writer SATA Slotin



      Da ihr so lange auf ein neues Update warten musstet und ich so ein Drama aus der Hardware gemacht habe, bekommt ihr als Entschädigung heute die volle Dröhnung an Bildern. Ich hoffe euch gefällt was ihr seht und ihr freut euch hoffentlich schon genauso wie wir die Hardware endlich zu sleeven und ins Gehäuse einzubauen. Das noch benötigte Plexiglas für den inneren Aufbau ist bestellt und sollte auch irgendwann innerhalb der nächsten Tage ankommen. Gehäuse-Lüfter, Sleeves, LEDs und sonstiges Kram zähle ich alles unter Elektronik und werde ich noch gesondert einkaufen gehen.

      Genießt die Bilder und freut euch aufs nächste Update!

      Gruß Dennis

      Bilder
























































      Nodenja bei Facebook!
      Ist ja bisher ein ganz schöner Hardwareporno :thumbsup: Bin auf den eingebauten Zustand gespannt.

      Dass du AMD gewählt hast, ist ja deine Sache und du wirst dir sicher was dabei gedacht haben. So wie es scheint ist es ja eher eine Budgetauswahl, sonst hättest du sicher ne Samsung SSD 840 Evo oder Crucial MX100 genommen, mit mindestens 250 GB (man glaubt nicht, wie schnell 128 GB voll werden :whistling: )
      Und in sofern ist AMD dann auch angebracht, auch wenn ein Intel Xeon E3-1231 v3 vermutlich die zukunftssichere, aber auch teurere Auswahl ist.

      Der Lüfter auf dem Kühler, ist ein Enermax Cluster, oder? Schickes Teil, hab ich auch :thumbup:

      Wie gesagt, bin gespannt, was daraus wird :)


      Buzz, Falcöni, Matzegruftey: Ich bin stolz auf euch :P
      PS:Buzzzophiil :D
      7. Tagebucheintrag | SketchUp

      Hallo zusammen,

      und Willkommen zurück zum nächsten Update nach dem Sommerloch. =)

      Zuerst darf ich vermelden, dass wir mit der Seite www.We-Mod-It.com unseren ersten Partner gefunden haben. Auf unserer Homepage gibt es nun einen Button welches euch ins Forum von WMI führt. Andersherum wurden wir ebenso verlinkt. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Patrick.

      In den letzten Wochen ist am Case selber leider nicht allzu viel passiert. Trotz alledem konnte ich mit der Unterstützung eines guten Freundes von mir die 3D Modelle, Skizzen, CAD Zeichnungen und sogar ein VRO fertigstellen. Was ein VRO ist? Ein 3D Modell vom LEONARDO Case welchen ihr euch in eurem Browser anschauen und damit herum spielen könnt. Ich hoffe ihr seid genau begeistert davon wie ich auch. Einfach genial.

      Das VRO 3D Modell ist unter folgendem Link zu erreichen: nodenja.de/images/Leonardo/VRO/VR-Objekt.html

      Die Modelle und Skizzen kommen meiner Vorstellung schon wirklich sehr nahe und ich kann es eigentlich kaum noch abwarten weiter zu machen. Immerhin läuft mir ja schließlich auch langsam die Zeit davon. Aber jetzt genug mit dem gelaber, genießt die Bilder und ich melde mich dann hoffentlich die Tage mit einem weiterem Update wieder.



      Bis dann, Gruß Dennis






























      Nodenja bei Facebook!