Kamera rig

      Kamera rig

      Hallo Leuts,
      Das ist zwar kein casemod, aber halt ein Projekt was ich euch nicht vorenthalten will.

      Da ich in meiner Freizeit gerne Filme, war es nur eine Frage der Zeit das ich mir ein Kamerarig zulegen will

      Allerdings sind diese Dinger sauteuer (Einstieg liegt bei 180€) daher: selber bauen.

      Im Internet finden sich zwar viele Anleitungen, aber so gut wie alle basieren auf PVC-Rohren, was ich persönlich nicht so toll finde, da das einfach kacke aussieht und nicht flexibel ist.

      Ich habe mich für Alu entschieden, da leicht, stabil, leicht zu verarbeiten und relativ günstig ist.

      Erstmal ging es an die Planung, wie ich aus Alu-Meterware ohne grossartig zu fräsen o.Ä. das Rig bauen kann:



      Rig als 3D zeichnung bei google Sketch up



      Die gezeichneten Komponenten auseinander gezogen damit ich weiss was ich alles bauen muss




      Beim Baumarkt habe ich mir dann folgendes gekauft:

      1x 1 meter Alu.U-Prfil 13*16
      1x 1 meter Alu.U-Profil 10*12
      2x 1 meter Alu-Rohr 8mm
      _____________________
      ca. 14€

      Schrauben, Aluwinkel, etc werde ich hoffentlich genug zu hause haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      Kamerahalter

      So,

      Zuerst habe ich je ein stück vom kleinen U-Profil und ein gleich langes Stück vom grossen U-Profil abgesägt.
      In das grosse U-Profil habe ich Löcher für die beiden Stangen gemacht und bei dem kleinen habe ich gleich ganze aussparungen gemacht, sodass man diesen teil einfach auf die Stangen drauf stecken kann.


      An den Schraubstock habe ich Taschentücher geklebt damit er die Profile nicht verkratzt



      die beiden Teile der Klemme


      nachdem ich die beiden Teile der Klemme fertig hatte, habe ich ich noch ein Loch durch die Mitte gebohrt und in das grosse Profil ein M4 gewinde reingedreht, sodass man die beiden Teile mit einer Schraube zusammen pressen kann. Ich werde mir allerdings noch Flügel oder Sternschrauben bestellen, damit man diese ohne Schraubenzieher öffnen kann.



      probieren ob alles passt...


      Zu der klemme habe ich mir noch ein Alu-Blech zugesägt und Löcher reingebohrt. 2 Kleine mit Gewinde, um das Blech auf die Klemme zu schrauben, und ein langes. da kommt später die Schraube für die Kamera rein. Die Schraube hatte ich noch von einem alten Stativ über.


      Vorgebohrte Löcher. jetzt muss alles schön gefeilt werden.

      Die Schraube durch das blech stecken, das Blech an die Klemme schrauben, Moosgummi als Polster Draufkleben...



      der Kamera-Halter ist schonmal fertig !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      Schulterablage

      Dann mal weiter...


      hier mal mit meinem Kameragriff drauf.. Die Kamara brauche ich ja zum Fotografieren :D


      Für die Schulter-Ablage habe ich mir eine zweite Klemme gebaut und mir dann ein grösseres Stück Alu zurecht gesägt und vorsichtig eine Rundung gebogen





      dann habe ich dieses Blech an eine 2te Klemme geschraubt und auch diesem Blech ein Polster aus Moosgummi verpasst.





      hier mal alles zusammen gesteckt.

      Die beiden Rohre habe ich absichtlich noch nicht gekürzt, da ich mir erst die Griffe und das Gegengewicht fertigen möchte um dann die perfekte länge durch probieren rausfinden zu können


      Ich denke ich mache Freitag die beiden Griffe, dann kann habe ich schon ein Einsazbereites Produkt.
      Hinzu kommt noch:
      -3-Loch Klemme
      -Klemme mit Gegengewicht
      -evtl. Klemme für Peripherie (Licht o.Ä.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      Auf jeden Fall sehr nett umgesetzt.

      Aber wie verwindungssteif ist das ganze? sieht auf den Fotos doch sehr, ich sage mal, filigran aus. Vielleicht hätte ich etwas größere Alu Rohre genommen, so 12mm.

      Ansonsten sieht es wirklich klasse aus und sauber verarbeitet. Aber das kennt man ja nicht anders von dir :)


      Buzz, Falcöni, Matzegruftey: Ich bin stolz auf euch :P
      PS:Buzzzophiil :D
      im Baumarkt haben die mich schon doof angeguckt als ich verschiedene Rohre gebogen und in der Luft gewedelt habe :D

      ich habe Alu, 8 und 12mm ausprobiert, Plastik (eine andere Farbe wäre cool), Edelstahl und Fieberglas.
      Fieberglas fand ich zwar am besten, wäre jedoch auch 3 mal so teuer gewesen. ausserdem finde ich das recht ekelig zu sägen.

      die 8mm Alurohr sind eigentlich perfekt, bei 12mm hätten die U-Profile wieder grösser gemusst, und dann wäre das sehr klobig geworden.

      Beim Test mit der Kamera drauf haben sich die Rohre nicht gebogen (zumindest nicht sichtbar) und wippen tun die auch nur wenn man es provoziert, allerdings hatte ich auch ein relativ grosses Objektiv drauf, zum Filmen wird aber in der Regel ein kleines 35mm mit Festbrennweite genommen, womit das Gewicht sich dann um ca 1/3 reduzieren würde.


      Verwindungssteif ist die Konstruktion auch, selbst wenn man die mutwillig verdreht geht dies nur sehr schwer, da die Klemmen eine relativ grosse Fläche haben die an den Alu-rohren reibt. Und da ich Eisengewinde in das Alu gedrückt habe kann man die Schrauben auch ganz gut festziehen.
      Durch die relativ engen Löcher der Klemmen (ebenfalls 8mm, etwas ausgefeilt damit nichts verkantet) beträgt das maximale Spiel jedoch keine 5mm, danach fängts an zu knirschen und mann müsste schon sehr brutal sein.

      Gegengewicht

      so, gestern abend habe ich wieder 2 Klemmen gemacht, allerdings war es dann so spät das ich zu müde war noch zu posten :D

      Für die Klemme mit dem Gegengewicht habe ich ein Reststück (meine "erste Klemme") genommen bei dem ich mich verbohrt hatte. Bei dem Stück habe ich die Seiten abgesägt, damit ich ein "T" habe, dass perfekt in ein Hantelscheibenloch passt.






      So habe ich die Möglichkeit die Scheibe mit einer dünnen Schraube festzuziehen ohne das diese Scheibe Spiel hat.



      Alle Teile für die Klemme


      Dann habe ich alles montiert und mal den ersten Balancetest gemacht. Da ich die Kamera mal wieder für das Foto braucht habe ich mal meinen Akkuschrauber genommen der aber wohl etwas schwerer ist, was später beim Test mit der Kamera aufgefallen ist. Aber die Gewichte kann man ja einfach etwas nach hinten schieben damit der Hebel besser ist.


      der "Testaufbau"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      Aus dem zerbrochenem Alurohr eines Schlauchbootpaddels habe ich mir dann das unverbogene Stück Rohr rausgesägt, und von diesem mir 2 Stücke á 11 cm für die Griffe genommen.




      Für die Klemme habe ich ein grösseres U-Profil zurechtgesägt:
      7cm (kleine Klemme) + 5cm (Lochabstand für 3.Loch) + 2,5cm (Platz für den Griff)






      Die Befestingung des Griffes hat mir jedoch einige Kopfschmerzen bereitet, denn eigentlich wolle ich einfach von unten eine lange Schlossschraube durchstecken und oben festziehen, allerdings war die längste die ich noch rumliegen hatte nur 90mm lang.
      Da es dann aber schon sehr spät war habe ich kurzerhand ein Stück holz durchgesteckt und mit einer Spaxschraube festgeschraubt damit ich schonmal provisorisch den Griff "Testbenutzen" kann.



      Alles mal wieder zusammengebaut:




      Wenn ich eine gute Möglichkeit für die Befestigung der Griffe gefunden habe werde ich diese auch noch mit Fahrradgriffen beziehen. Hoffentlich finde ich einen Rot-ton der zu dem Moosgummi passt. Dann noch den 2.Griff und die 3-Loch Klemme basteln und dann werde ich endlich die Alu-Rohre kürzen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      So, heute habe ich mich nochmals dem Griff gewidmet.
      Die Idee mit dem Massiven Bauteil im Inneren habe ich übernommen, allerdings habe ich ein Alu-4-Kant statt dem Holz genommen und ein etws dünneres Alurohr (diesmal ein zerbrochener Alubesenstiel :D )


      passt, wackelt nicht, hat keine Luft

      Zur Befestigung habe ich ein M6 Gewinde reingedreht und mir eine Schraube zurecht gefeilt, sodass sie sich in dem Aluprofil selbst kontert.




      zur Sicherheit wurde auch noch das Alurohr mit einer Schraube an das 4Kant geschraubt




      Fahrradgriff drüber.... Fertig. Die Sicherungsschraube hat auch noch den entscheidenen Vorteil das der Fahrradgriff noch weniger abruschen kann, da der Kopf der Schraube 2 mm hervor steht.


      Die Griffe stammen übrigens von meinem alten Kinderfahrrad :D
      Nachdem ich probeweise alles Zusammengesteckt habe, wurden die Rohre auf 70 cm gekürzt. Die 30cm langen Reststücken finden jedoch auch noch Verwendung.

      Diesmal habe ich die Fotos mit meinem Ipod gemacht, damit ich die Kamera mal auf dem Rig lassen kann.
      Hier Fotos des fertigen Rigs:



      Die Farben stimmen einfach, oder?


      ein kurzes Rohr verschiebt mit der 3er Klemme die Kamera in die Körpermitte


      fürs Filmen auf Kniehöhe


      die Kompaktversion


      mit dem Batteriegriff ist der Hochformatauslöser perfekt in Daumennähe- praktisch zum automatischen fokussieren oder für spontane Fotos


      Meiner Meinung nach ist das Rig echt gut geworden, zumal es seinen Zweck voll und ganz erfüllt. Lediglich eine 2te 3erklemme müsste ich noch anfertigen, denn mit nur einer ist die Konstruktion nicht nicht 100 prozentig steif genug.

      Wenn man davon ausgeht das ein neues Rig ca 180€ kostet habe ich mit meinen 15€ +Kellerreste den Preis bei weitem unterboten. Selbst bei einem Stundenlohn von 10€ hätte ich locker doppelt so viel arbeiten müssen um mir eines von der Stange zu kaufen. Ausserdem wäre da ja der Spass am basteln nicht gewesen- und auf den kommts am meisten an ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      Haha :D danke für das Kompliment

      Das ist eine Nikon D5100- (meiner Meinung nach) mit einer der besten (preis/leistung) DSLRs für Amateurfilmer. Sehr praktisch ist auch der schwenk und drehbare grosse Bildschirm. klar, eine D600 hat einen besseren Sensor,hat bessere Einstellungen, blablabla, hat aber keinen drehbaren Bildschirm und kostet das 4-fache ;)
      als alternative würde ich noch die Nikon D5200 oder die D7100 sehen, wobei sich die mehrkosten (meiner Meinung) nach nicht so wirklich lohnen.

      Das Objektiv ist eine Nikkor AF-S DX 18-105mm f/3,5-5,6G. Das ist das beste Kit-Objektiv das es zu der D5100 gab, zum reinen Filmen ist es aber eigentlich viel zu teuer und hat zu kleine Blenden.

      Zum Filmen würde ich deshalb eher zu einem Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv greifen, was sehr Lichtstark ist und eine grosse TiefenUNSCHÄRFE haben kann. Zumal es mit seinen 35mm (mit Krop-Faktor 52mm) die Normalbrennweite (=Brennweite menschlicher Augen) hat und somit ein natürlicheres Bild liefert. Zudem ist es mit unter 200€ wesentlich günstiger - Zoom objektive kosten bei gleicher Quali mehr als das doppelte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „crowned-kaiser“ ()

      Hehe, danke für deine ausführliche Antwort :)
      Ich bin jedoch schon im Besitz einer Sony Alpha 57, hab mich dafür entschieden, da die Cam einfach super schnell ist, und von der Bildqualität mit einer D7100 vergleichbar ist. Zumindest bis ISO 3200 ;)


      Buzz, Falcöni, Matzegruftey: Ich bin stolz auf euch :P
      PS:Buzzzophiil :D
      Das sieht echt super aus! Ich habe selbst letztens eine Nikon D3100 gekauft. Wollte die vor allem für's Fotografieren benutzen aber manchmal auch um zu filmen. Dann merk ich allerdings, dass es nicht so stabil ist und dass das Bild verwackelt, wenn mann das Gerät einfach nur in den Händen hält. Ich habe noch nachgedacht über ein Stativ, aber das gibt doch weniger 'Freiheit'. Sowas was du gemacht hast ist eigentlich die perfekte Lösung! Ich werde mal darüber nachdenken ob ich so etwas auch versuchen will. Wenn ich noch weitere Fragen darüber habe hoffe ich, dass ich in einer PM oder einfach hier nachfragen kann!

      Toller job!
      :respekt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jaap“ ()

      @ Chrizze

      mal kurz die Sony gecheckt, sieht zu dem Preis auch echt ordentlich aus, wobei ich bezweifel das die (zumindest bei Fotos) ähnlich gut wie die D7100 ist.


      @Jaap
      Danke sehr, wenn du Fragen hast helfe ich gerne. Fürs gelegentlich "Urlaubsfilmen" würde ich die jedoch eher zu einem Henkelgriff raten, da du den mal eben in den Rucksack stecken kannst.
      Beispiel: amazon.de/Opteka-Henkelgriff-p…DJR&coliid=I2DJL2RTV0BMCF
      Mit so einem Teil verbessert sich die Handhabung schon enorm.