Molex-Schalter für Festplatten

      Molex-Schalter für Festplatten

      Hallo,

      ich habe vor für meine Lüftersteuerungen und Festplatten einen Kippschalter vorzuschalten.

      Nachdem
      ich keine 4-poligen Schalter habe um die 5V und 12V Leitungen
      gleichzeitig zu schalten, will ich ganz einfach zwei 2-polige Schalter
      verwenden, einmal für gelb, einmal für rot.

      D.h. die Festplatten erhalten beim einschalten z.B. erst die 5V und 2-3 Sekunden danach die 12V.

      Ist das ein Problem?

      Danke im Vorraus.
      ich glaube es geht generell darum einfach mal ne festplatte ausschalten zu können und einfach einen schalter in die 4-Pin Molex stränge zu legen um den Saft weg zu nehmen.

      So wie du dir das denkst wäre das machbar, du kannst aber auch einfach die beiden schwarzen kabel zusammen führen, da dann den schalter rein und dann wieder auseinander.
      @Rule

      Ganz genau, so wie auf dem Bild "Switch 01" zu sehen.




      @crowned-kaiser

      Das Erdungskabel von 5V und 12V zusammen zu führen und über einen Schalter laufen zu lassen halte ich für ziemlichen Quatsch, da doch unterschiedliche Spannungen vorherrschen.
      Wenn ich dich richtig verstanden habe meinst du das so wie auf dem Bild "Switch 02" zu sehen.


      In einem anderen Forum habe ich folgende Antwort erhalten:

      Festplatten mögen es gern, wenn alle Spannungen sauber vorliegen.
      Ansonsten vermerkt die Festplatte einen Fehler im SMART-Block und deine
      HDD sieht dann irgendwann defekt aus - obwohl sie es gar nicht ist. Oder
      du erkennst einen Defekt gar nicht erst, weil sie ja "schon immer
      kaputt aussah, es aber nie war".

      Alle Geräte funktionierten perfekt, bis sie kaputt gingen.

      Und bei SATA-Platten bist du mit der Lösung dann ohnehin verraten und verkauft - andere Anschlüsse, andere Spannungen.
      Prinzipiell sollte das ganze schon funktionieren, folgender Thread behandelt das Thema aber nur mit einem 4 poligem Schalter:
      modding-faq.de/Forum/index.php…topic=4268;prev_next=next
      Bilder
      • Switch_01.jpg

        35,96 kB, 624×367, 7 mal angesehen
      • Switch_02.jpg

        36,15 kB, 624×446, 2 mal angesehen
      Achso.
      Festplatten und Lüfter getrennt von einander mit Strom versorgen oder kappen?
      Was genau bezweckst du damit, den Platten erst 5V zu geben und danach 12V?

      Generell würde ich aber ehrlich gesagt etwas abstand davon nehmen, bei Festplatten einfach den Strom zu kappen.
      Der Gedanke erweckt in mir ein ungutes Gefühl in Bezug auf die Lebensdauer. Und ja, bei Externen ist es theoretisch auch nicht anders.
      Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass Festplatten vor der Deaktivierung gerne noch eine Art Parkposition des Lesekopfes einnehmen möchten, was in externen Gehäusen vielleicht über einen Kondensator geregelt ist. Das direkte Kappen der Stromversorgung könnte diese Parkposition verhindern. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren :)

      Der Punkt ist das 3,5 Zoll SATA HDDs 5V und 12V über den Molex Stecker ziehen, einmal für Motor und einmal für Controller oder so.

      Es gibt 4-polige Schalter welche beide Stromkreise, 5V und 12V gleichzeitig separat von einander schalten.

      Ich will das ganze mit zwei 2-poligen Schaltern realisieren, sollte eigentlich keinen Unterschied machen, nur das die Platte beide Spannungen mit etwas Verzögerung bekommt.

      Laut dem oben geposteten Thread sollte das mit dem Hotswap von SATA auf jedenfall kein Problem darstellen.


      Re: Molex An - Aus Schalter gesucht

      « Antwort #7 am: Januar 5, 2007, 00:12:10 »







      Zitat von: Mr.Coffee am Januar 5, 2007, 00:05:25
      Moment mal...
      Ich denke nicht das es den Festpallten gut tut, wenn Sie im Betrieb an/aus geschaltet werden.

      wo hast denn denn quatsch her?
      was meinst du wie das dann mit Externen USB platten ist?
      dort ist auch nur eine IDE HDD drinn, und dennen (sind die selben wie man sie in PC´s einbaut) schaded es auch net.
      und bei S-ata platten kann man sogar gefahrlos im betrieb das s-ata datenkabel ziehen^^
      (sollte man nur net machen wenn da windows drauf ist, gibt nen blue screen)


      Zitat von: TzA am Dezember 14, 2006, 12:13:42
      da es bisher eigentlich jeder der auf so eine Idee kam, auch fähig war, das heiße Ende beim Lötkolben zu finden.
      Manche haben das heiße ende erst beim zweiten versuch gefunden *gg*














      Gespeichert





      ich will kein Admin werden, also darf ich das....














      mak



      Modder der Apokalypse





      Karma: +3/-0

      <img src="http://www.modding-faq.de/Forum/Themes/classic/images/useroff.gif" alt="Offline" align="middle" /> Offline

      Geschlecht:

      Beiträge: 1147





      M/A/K
















      Re: Molex An - Aus Schalter gesucht

      « Antwort #8 am: Januar 5, 2007, 01:44:34 »






      Also, Zusammenfassung:
      1. System-HD sollte nicht ausgeschaltet werden, davon ist aber sehr wahrscheinlich auch nicht die Rede...
      2.
      Info: Der HD tut nix nicht gut, nur die Daten habens nicht so gerne
      wenn die Platte ausgeschaltet wird wenn sie noch draufgeschrieben
      werden. Die begehen dann nämlich Selbstmord...
      3. Verbesserung von 2.: Erschütterungen tun der HD nicht gut, aber Detail...
      4.
      Externe HDs sind im Betriebssystem meiner Meinung nach hot-plug-fähig
      angemeldet, und wenn man sie ausgeworfen hat (keine Datenzugriffe mehr)
      dann kann man sie auch abschalten, ohne dass irgendwelche Daten flöten
      gehn.
      5. Interne HDs sind aber so weit ich weiss nicht
      hot-plug-fähig. Nicht dass es der Platte was machen sollte, wenn kein
      Zugriff erfolgt ist alles ok für die HD. Aber das Betriebssystem würde
      dir das wohl übel nehmen, denke ich...
      6. Letzte Lösung:
      Nicht-System-HDs umschalten wenn der Computer nicht läuft. Am besten mit
      einem 2-poligen Umschalter, der die 5-V- und die 12-V-Leitungen
      umschaltet. Funktioniert am besten wenn die beiden jeweils bei der
      gleichen HD sind. Ums löten wirst du oder jemand anders aber sicher nicht kommen.










      « Letzte Änderung: Januar 5, 2007, 01:48:17 von mak »



      Gespeichert





      M/A/K hat gesprochen!
      Athlon X2 6400 + Xigmatek Achilles / 2x 2 GB RAM / 64 GB SSD / ATI 5850 / C433 / Windows-Rating: 6.3
      Aber nachdem Festplatten nicht gerade billig sind und die Daten z.T. unentbehrlich möchte ich schon halbwegs sicher sein das es mir nach einer Woche nicht alle Geräte schießt.

      Es ist eben schon praktisch wenn zum Zocken, Film schauen oder Surfen nicht immer alle 6 HDDs mitlaufen müssen, wenn ich nur die SSD für den Betrieb benutze.
      Hab das ganze jetzt mal realisiert. Funzt eigentlich einwandfrei, die Festplatten können jetzt dank SATA Hotswap im laufenden Betrieb ein- und ausgeschaltet werden.
      Aber da es ja für SATA keinen "Hardware sicher entfernen-Button" gibt, müssen die Festplatten vorher im Gerätemanager manuell an- und abgemeldet werden.
      Sicherheitshalber schalte ich die Festplatten jedoch trotzdem nur wenn der PC aus ist.
      Wirklich sehr nice, zum Zocken etc. läuft jetzt nur die SSD und für den Datenarchiv-Zugriff einmal switchen und das ganze HDD-System läuft an.

      Da aber nur die Stromverbindung gekappt wird und die ausgeschalteten Festplatten trotzdem am Mainboard hängen bleiben, ist dieser Zustand streng genommen außerhalb der SATA-Spezifikationen.

      Aber bei diesem Gerät von LIan-Li funktioniert das auch nicht anders:

      Lian Li 5,25 Festplattenschalter


      €10 Kosten für Schalter und Molexstecker schlägt den Preis des Geräts auf jeden Fall um Längen.

      Hoff mal das mit den Pics hat diesmal gefunzt.





      asdf




      asd

      aasd



      asdf
      Der Punkt ist nur, meldet man eine USB-Festplatte im System ab fährt der Lesekopf in die Parkposition und die Platte geht aus.

      Deaktiviert man eine festinstallierte Platte im Gerätemanager läuft das Gerät danach immernoch, trennt man diese dann vom Strom bleibt der Lesekopf über den Datenscheiben und das kann dann u.U. zu Transportschäden führen.

      Festplatten lassen sich in Windows via Software nicht ausschalten, lediglich die Funktion das alle Platten bei nicht benutzen in Standby gehen, aber bei jeglicher Datenanfrage laufen alle wieder an, funktioniert also nur unselektiv. Und alternative Software wie Revosleep funktioniert auch nur bedingt unter W7.

      ZeroDegree schrieb:

      al ein kleiner Kommentar: Grund ist Grund scheiß egal wie viel Volt, ob sie einzeln oder zusammen sind oder was weiß ich. Also hat man letzten Endes immer nur drei Kabel.
      Aber egal war nur son kleiner Kommentar am Rande.
      Ja. Aber die Rückströme des 12V Netzes (Motor) sollten z.B. nicht über das GND Kabel des 5V Netzes (Logik) zum NT zurückfliessen. Das könnte theoretisch zu Störungen führen.
      :arrow: Aktuelles Projekt: [Tagebuch] Ice Cold metal | 1st mod by SYSTEMWORM

      SYSTEMWORM aka Pestfinger aka th45n1p3r
      "Dunkel die andere Seite sein, sehr dunkel."
      "Yoda, sei ruhig und iss deinen Toast!"

      SYSTEMWORM schrieb:

      Ja. Aber die Rückströme des 12V Netzes (Motor) sollten z.B. nicht über das GND Kabel des 5V Netzes (Logik) zum NT zurückfliessen. Das könnte theoretisch zu Störungen führen.




      alle gelben, alle roten, alle orangenen und ebenso alle schwarzen kabel gehen eh an den gleichen platinen abschnitt= gleiche Leiter= irrelevant welches Kabel kabel einer Farbe



      Beispiel Bilder von einer Netzteil platine die ich hier grade rumliegen habe

      crowned-kaiser schrieb:

      alle gelben, alle roten, alle orangenen und ebenso alle schwarzen kabel gehen eh an den gleichen platinen abschnitt= gleiche Leiter= irrelevant welches Kabel kabel einer Farbe
      Das stimmt so leider nicht ganz. Der Abschnitt mag zwar der Selbe sein, doch sind die Netze durch Planes "Flächen" gut erkennbar abgetrennt durch die dunklen Linien auf dem Print. Ich kann dir leider keine Beispiele von meinen Platinen schicken, denn die Firma hätte keine Freude wenn ich ihre Entwicklungen veröffentlichen würde ;)

      Das ganze Prinzip dahinter ist, dass du z.B. Motorensteuerungen möglichst sauber von der Logik getrennt hälst. Wird das nicht eingehalten können die "grossen" Ströme der Motoren die empfindliche Logik beeinflussen. Und dabei ist nicht nur die Zuleitung (12V,5V,3.3V) zu trennen sondern eben auch GND welcher dann an einem Zentralen Punkt (Sternpunkt) zusammengeführt wird.
      Ist ja auch egal , das Prinzip dabei ist nicht so schnell zu erklären. In der Praxis an den Kabeln einer HDD wird es wohl selten Probleme machen. Beim entwickeln von solchen Platinen muss man auf aber jeden Fall drauf achten...

      gruss SYW
      :arrow: Aktuelles Projekt: [Tagebuch] Ice Cold metal | 1st mod by SYSTEMWORM

      SYSTEMWORM aka Pestfinger aka th45n1p3r
      "Dunkel die andere Seite sein, sehr dunkel."
      "Yoda, sei ruhig und iss deinen Toast!"
      Ich weiss glaube ich was du meinst und erstmal cool das du so viel ahnung davon hast.

      Aber hier geht es ja praktisch nur um PC Netzteile welche relativ einfach aufgebaut sind und bei wie du auf dem Bild siehst, sind lediglich die einzelnen Volt-schienen abgetrennt. die 12 Volt kabel laufen Schlussendlich doch auf den selben Kupferabschnitt auf der Platine. Als noch die Originalkabel drinnen steckten waren alle enden auf der Rückseite mit einem Lötzinnklumpen zusammen gefasst.

      Ich denke jetzt nicht das hier ein 0815 Moder auf die Idee kommt kompliziertere Steuerungen zu benutzen, welche dadurch gestört werden. und die Zeit wo das Ausschalten der Bildschirme den PC töten kann ist ja auch vorbei.