Transportablen PC bauen - So klein wie möglich - Trotzdem hohe Performance

      Transportablen PC bauen - So klein wie möglich - Trotzdem hohe Performance

      Hallo ihr Modder.

      Ich könnte ein wenig Hilfe gebrauchen.
      Möchte folgenden PC bauen:

      mATX - Board --- Intel Core i7 3770 oder S --- 16 GB RAM --- SSD- und SATA-Platte --- 1x GraKa --- FirewirekarteDas ganze in einem 19" MusikerCase-ähnlichem Gehäuse. Eigenbau! Mit Kugelecken etc. Soll kompromisslos transportabel sein!
      Jetzt die eigentliche Sache.
      Es soll ein TOUCHSCREEN zum ausklappen verbaut werden. :|

      Ideal wäre:
      • Widescreen 18-19 Zoll für Industrie.
      • Ohne Rahmen oder möglichst schmal.
      • VESA Bohrungen.
      • So dünn wie möglich. (Elektronik könnte ja ausgelagert werden?!)
      Ist es denn eigentlich möglich, ein TFT mit 12V-Anschluss ans PC-Netzteil anzuschliessen?
      Könnte man nicht einfach ein TouchTFT auseinander bauen und quasi das Gehäuse und Fuß entfernen?
      Und wird ein TFT nicht evtl. sowieso mit Niederspannung betrieben?
      Wenn da jemand Erfahrung hat... ;)

      Gruß Merlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MerlinMagic“ ()

      Heyho :)

      zuerst muss ich sagen das es definitif noch kleiner geht.
      du kannst auch starke systeme auf mini ITX oder Shuttle xpc basis machen.


      wie meinst du das mit dem touchscreen AUSKLAPPEN???
      (laptop ähnlich?)

      die sache an sich sollte kein problem sein (solange für dich geld kein problem ist)
      aber in der regel kann man nen bildschirm mit etwas basten auch ans PC netzteil anschliessen.

      und wieso für industrie?? gerade hier sind rahmen etc. dicker (weil robuster) als im home bereich
      Allo du.
      Danke für deine Antwort.

      Irgendwie dachte ich, ich würde ne Mail bekommen wenn ich ne Antwort bekomme?! 8|

      Egal. Ne kleiner muss nich. Hab ja eher das Problem, daß ich noch nen brauchbaren Monitor rein bekomm!
      Das es sowas wie ich suche aber auch immer nicht gibt...

      in nem normalen PC-Gehäuse ist doch immer unnötig viel Platz! Oder es ist halt immer unnötig groß!
      Mein Gehäuse wird etwa die Innenmaße 410x250x90mm haben. Reicht doch normalerweise für alles?!
      Natürlich ginge es mit anderen Komponenten auch kleiner aber eben auch nicht mehr so günstig in jeder Hinsicht.
      Er soll halt auch strapazierfähig sein.

      Zum Thema Monitor.
      Ich meinte halt einen "Open Frame" eben ohne Gehäuse, zum selber einbauen. Deswegen "Industrie".
      Theoretisch wäre dann 19Zoll möglich. Aber leider nur theoretisch. Widescreen natürlich.
      Und ja, er sollte so ähnlich ausklappbar sein wie bei einem Notebook. Nur Bildfläche nach oben

      Und noch ne Frage zum Thema Wasserkühlung. Ist es bei so kompakten WaKü's wie Corsair HC50 (oder ähnlich) egal wie rum man sie einbaut? Und sind diese wirklich über Jahre hinweg wartungsfrei?

      Grüßlich Merlin
      Also mal zur Wakü
      "Und sind diese wirklich über Jahre hinweg wartungsfrei?"

      also ich mus schon sagen sie ist genauso Wartungsfrei (oder auch nicht ) wie ein Luftgekühltes System.

      Denken wir doch mal nach , Was muss ich bei einer Wasserkühlung regelmässig machen ?:
      -Kühlwasser sollte man einmal im Jahr weckseln , wenn du zu deinem Radiator noch Lüfter verbaust , müssen diese ebenfalls regelmässig gesäubert werden!

      -Nach Jahren wird sich auch der ein oder andere Lüfter nicht mehr so toll anhören , oder an der Leistung schwächeln , also müssen die ebenfalls mal erneuert werden.

      So nun Luftgekühltes System :

      Lüfter und Kühler müssen auch hier ab und an mal gesäubert werden , und evl auch mal getauscht werden

      Nun zu Thema ... Anschaffungspreis ...
      ein günstige Wasserkühlung bekommt man schon für 80 € ohne ausgleichbehälter . Sprich : RADIATOR , LÜFTER, PUMPE , EIN PAAR METER SCHLAUCH , KÜHLMITTEL , SOCKELKÜHLER UND EIN PAAR ANSCHLÜSSE .

      ^^Diese reicht im Normalfall für ein Mittelstarkes bis Starkes system wenn man nur CPU kühlt . Mal nen beispiel ich hab so ein "Billiges Wasserkühlsystem" seid etwa 5 Jahren im einsatz , erst auf einem AM2+ Athlon(tm) 64 X2 Dual Core Processor 6400+, 3DNow ~3.2GHz da lag ich etwa zwischen 30 bis 40 °C (BEIM SPIELEN)
      Heute ist diese Wasserkühlung immernoch im Einsatz auf einem AM3+ FX 8-CORE "Zambezi" 3,1GHz nun sind die Temperaturen schon höher aber noch im Rahmen bei etwa 45°C (BEIM SPIELEN)
      Jetzt nochmal zu Preis ... also das system kostet etwa zwischen 70 und 80 euro >caseking.de/shop/catalog/Wasse…ng-Multisockel::6843.html
      dazu kommt noch ein Ausgleichsbehälter mit etwa 30 bis 40 euro
      2 Meter Schlauch für etwa 5 euro
      Anschlüsse für etwa 10 bis 15 Euro ...

      sind wir bei etwa 120 € (ALLES OHNE WARTUNGSKOSTEN) sprich Kühlwasser , Lüfter , etc ...
      im gegensatz zu einem Luftgekühlten CPU kühler mit etwa 30 bis 80 euro je nach anspruch und Optik ... < und diese sind von den Temperaturen NICHT schlechter , und das einzige was zu kosten Führen kann ist ein Kaputter Lüfter ... mit ein Bissel Sauber machen wars das auch schon von der Wartung ....

      Bei der Wasserkühlung kommt auch noch hinzu .. das wenn du das Wasser tauscht .. du locker 1 Stunde rechnen kannst mit leeren Spühlen befüllen und entlüften , dazu kommt noch das du auch die Lüfter auch säubern musst .....

      FAZIT : EINE WASSERKÜHLUNG IST NICHT WARTUNGSÄRMER ALS EIN LUFGEKÜHLTES SYSTEM .... auch die geräusche bleiben nich ganz aus denn wo ein Lüfter betrieben wird entstehen geräusche ...

      ABER : es sieht geil aus deiner gestalltung sind keine Grenzen gesetzt ... und es ist immer ausbau fähig !!!


      Preislich steht das Luftgekühlte system deutlich im Vordergrund auch was Wartung angeht / man sollte nur drauf achten das am Kühler DIN LÜFTER verbaut sind 120 x 120 ... oder what ever damit ist der Tausch von Lüftern jederzeit möglich !

      so und jetzt noch für dich ganz wichtig ;) PLATZ : Eine wasserkühlung verbraucht deutlich mehr Platz als ein Luftkühler ... nur das dieser sich durch das ganze gehäuse verteielt und man es sich aussuchen kann wo man einen kühler / RADIATOR verbaut ...

      Dort hast du einen vorteil das du nicht so einen grossen Metallklotz auf dem Board in der Mitte sitzen hast , wo du evl platz brauchst !

      hoffe doch das ich dir nen bissel Helfen konnte ...
      ...fetten gruss Matze


      JA `` ICH BIN DER MIT DEM "SAW CASE"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Matze-Snyper-51“ ()

      Ich kann mich da im grossen und danzen anschliessen.

      wasserkühlungen sind wartungs intensiver, da man noch ab und zu das wasser mal austauschen muss und evtl irgendwann auch mal alles auseinanderbauen und reinigen sollte. bei gefärbten flüssigkeiten sollte man ab und zu mal nachfärben.

      bei luftkühlungen muss man nur auf staub achten, das fällt bei waküs nicht weg- auch hier befinden sich lüfter die zustauben.

      die beste lösung ist ein kühler um die 25€- bietet beste preis-leistungs performance- wirklich bringen tun waküs es nur bei grafikarten- hier kann man bestimmt 15 grad im gegensatz zur referenz kühlung rausholen- wenn nicht sogar nochmehr.

      aber waküs für grafikkarten sind echt teuer. wenn man 50€ für nen waterblock hinlegt hat man schon glück.
      He Jungs.
      Danke für die schnelle Antwort.
      Bloß meine Antwort hat auf sich warten lassen.
      Hatte schon mal ne WaKü.
      Aber wie ist das mit den WaKüs von Corsair? H40 bis H80?
      Wo ist da die Pumpe verbaut? Kann man da überhaupt Wasser nachfüllen?
      Und ist es wichtig, wie rum man sie einbaut?

      Als Alternative würde ich einen Scythe Big Shuriken 2 Rev. B einbauen.

      Ich möchte die CPU vielleicht ab und zu ein bisschen übertakten. Aber gewiss nicht viel.
      Wäre dies bei solch schwacher Kühlung überhaupt ratsam?
      Sonst wäre der 3770k ja nicht nötig.

      Wie siehts mit der Haltbarkeit aus? Also ich meine wenn das Case öfter transportiert wird?

      Was meint ihr?

      Herzlichen Dank für jede Antwort
      Merlin
      jetzt isser wieder da und gleich wieder so viele fragen ... ;)

      1.Wo ist da die Pumpe verbaut? > Die Pumpe sitzt direkt auf dem Sockel vom CPU-Kühler !
      2.Kann man da überhaupt Wasser nachfüllen? > Hier sind meine Sorgen , sprich auch diese Wakü muss gewartet werden ... sprich wecksel von Flüssigkeit , ich würde mir sehr wahrscheinlich nen Ausgleichsbehälter dazwischen bauen ... damit ist das Nachfüllen und auch die Wartung deutlich einfacher.
      3.Und ist es wichtig, wie rum man sie einbaut? > Hier gilt im eigentlichen sinne : Hat der Kühler vom CPU in der Mitte einen anschluss für einen schlauch ... und einen etwas weiter aussen , Muss die Zuleitung auf die mitte zeigen! bei allen anderen Systemen ist es egal ... Auch die Durchflussrichtung von Pumpe , Kühler / CPU / GRAKA / Motherboard , Ausgleichsbehälter ist egal, da sich die Temperaturen im kompletten kühlsystem einpendeln.
      4.Ich möchte die CPU vielleicht ab und zu ein bisschen übertakten. Aber gewiss nicht viel. > was ist nicht viel ??? was hast du für Hardware und und und ... eigentlich reicht die Kühlung dann auch noch aus ... jedoch sage ich das hinter vorgehaltener Hand .. da ich nicht weiss was bei dir viel ist , oder auch wo der Radiator sitzt , oder wie warm ist es in der umgebung deines Rechners " Heizung in der Nähe , oder steht er dicht an der wand .. ect "das musst du dann Vorsichtig testen !
      5.Wie siehts mit der Haltbarkeit aus ? > also bei richtiger pflege wie im oberen Teil beschrieben ... hast du davon schon ein paar jahre was !
      6.Also ich meine wenn das Case öfter transportiert wird? > Ich war bis vor ein paar Jahren sehr oft auf Lanparty´s .. mit meinem Wassergekühlten Rechner ... und hatte nie Probs gehabt ... sicher sollte man bei Transport ein wenig aufpassen .. gerade wenn sich wie bei mir Kühler oder Ausgleichsbehälter damit auch schläuche aussen befinden denn die mögen das sicher nich , aus 5 Meter höhe in deinen kofferraum gefeuert zu werden .. ganz nach dem Motto ... DEUTSCHE POST ;) ... aber das tut sicher dem Rest der Hardware auch nicht gut !!!

      in diesem Sinne ...
      ...fetten gruss Matze


      JA `` ICH BIN DER MIT DEM "SAW CASE"
      Zerrfuß.

      Ja, aber herzlichen Dank.
      Mit der Frage wie rum habe ich gemeint ob ich den Rechner dann hochkant und quer betreiben kann mit der Wakü?

      Meine bisherigen Komponenten sind
      - MB: Asus P8Z77-M Pro
      - CPU: i7 3770 oder k
      - Speicher: Corsair 16GB 1600Mhz
      - Netzteil: Corsair HX650 Watt
      - HD: Samsung SSD 830 256GB
      - HD2: Irgendeine 2TB Platte
      - Grafikkarte kommt dann später: Evtl. Radeon HD7850
      - DVD-Brenner: Plextor PX L891SA

      Soll viel unterwegs verwendet werden. Trete als Alleinunterhalter oder besser Eventmusiker auf.
      Habe bisher NB mit Core2Duo 2Ghz und z.H. Desktop mit Core2Duo 3Ghz.
      Reicht aber alles nicht mehr.
      Und als Musiker, nen MacBook will ich mir nicht leisten.

      Gruß Merlin

      MerlinMagic schrieb:

      Mit der Frage wie rum habe ich gemeint ob ich den Rechner dann hochkant und quer betreiben kann mit der Wakü?

      die corsair teile kannst du einbauen wie du willst.
      generell ist das bei waküs nur ein problem wenn du im ausgleichsbehälter so viel luft hast, das beim drehen luft in die schläuche kommt (bzw ein AB-Anschluss nicht mehr komplett unter wasser ist)


      MerlinMagic schrieb:

      Und als Musiker, nen MacBook will ich mir nicht leisten.

      grober fehler mein freund, grober fehler :D :P