Abschlussarbeit - Project ???

      Abschlussarbeit - Project ???

      Hallo CaseCom,

      ich sollte, laut meinem Chef, langsam Gedanken über meine Abschlussarbeit machen.
      Ich lerne Metallbauer - Metallgestaltung.

      erlernte Fähigkeiten: alles was man mit Metall machen kann... biegen, bohren, sägen, schleifen, schweißen, schneiden, schmieden usw.
      Diese müssen also in der Abschlussarbeit zusehen sein.

      Damit wäre das Material auch geklärt. METALL!
      Ich bin am überlegen, ob Edelstahl mit 2mm Stärke oder Aluminium mit 6mm Stärke

      ----------

      Es soll ein Media PC (ITX-Mainboard) werde. Wasserkühlung wird 60% Eigenbau. Da es keine Schläuche geben wird sondern Kupferrohre mit einer Chromliegierung
      Verbindungen werden komplett geschweißt, also keine Anschlüsse dran. Das Kabelmanagement soll auch in kleinen Röhrchen verschwinden.

      Nur fehlt mir momentan der Funke an Idee, wie das Gehäuse aussehen soll. Ich hab noch ordentlich Zeit bis zur Prüfung, also kann es auch aufwendiger werden. Zudem wird mein Project Microwave noch bearbeitet. Also ist momentan nix spruchreif, suche nur Ideen bzw. Themen.


      Danke für eure Hilfe...
      BSixtyOne


      Was hällst du denn von einer alten Fabrikhalle?

      biegen,
      wie du schon beschrieben hast die Wakü

      bohren, schweißen,
      Wakü-Rohre auch nach aussen verlegen

      sägen, schleifen, schneiden,
      das ganze gehäuse

      schmieden (en Miniture)
      so ein schönes verschnorkeltes Tor, hinter dem sich der Lüfter befindet

      ein Rolltor für das DVD-Laufwerk

      Sprossenfenster mit dahinterliegendem Plexi, damit man auch reinschauen kann, um deine Wakü-Rohre zu bewundern.

      Kaltlichtkatode als Neonröhre zur Ausleuchtung. (eventuell hängend)

      vielleicht eine Stirnseite mit Wellblech (rund oder eckig gebogen)

      Dach mit Verschraubung (Gewindeschneiden)
      Ich sag nur, DAMPFLOCK !

      Mache dir eine Dampflock Nachbau, Genitet mit echte 3 mm Niten (keine Popniten), in den Brenn / Heizkessel kommt die hardware oder du machst die hardware im tender herein und benüzt den heitz / dampfkessel für der WaKu mit den Schläuche (röhren) nach hinten zur hardware, aussen am kessel entlang.
      Mit eine kleine Nebellmaschine um den rauch nach zu bilden gibst du den gesammten das I tüpfelhien ;)

      Bei ein ITX board (17 x 17 cm) währe das teil etwa 20 cm breit und fast 1 meter lang.
      Ein einmaliges mega teil wofür dich alle dampflock fans u. modellbesitzer beneiden wurden.

      Beispiel Bilder:
      Bilder
      • dampflock.jpg

        138,97 kB, 1.024×768, 2 mal angesehen
      • dampflock 2.jpg

        64,31 kB, 640×480, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „CyberCSX“ ()

      Dampflok iss auch ne geile Idee,

      aber ob es das richtige Projekt für eine Ausbildungsabschlussarbeit ist?

      Da haben auch ganz erfahrene Modellbauer so ihre Probleme,
      wenn ich da nur an ein paar TV-Beiträge vom Dampftreffen in Sinsheim denke.

      Denn der Maßstab dürfte dann etwa LGB entsprechen.

      Oder suchste nur einen weiteren Mitstreiter für die rollenden Mods?, lach
      Hey Leute,

      die Ideen bisher sind der Hammer...

      die Lokomotive ist sehr reizvoll nur in der Zeit, denke ich nicht umsetzbar. Aber das werde ich mal als B-Day-Geschenk für mein Vater machen, da der sehr Modellbahn begeistert ist.

      LGB hat den Maßstab 1:22,5. Weiß ich zufällig, da mein Vater eine im Garten fahren hat ;)
      Maßstabsgetreu wird man die Lok nicht bekommen, da die Hardware auch genormte Größen hat.

      -----------

      Falls jemand Interesse hat, mal etwas zu quatschen über das Thema o.a. kann gerne mal in meine TS3*-Werkstatt kommen.
      Adresse: 79.133.47.3:4248

      Einfach TeamSpeak 3 runterladen und Adresse eingeben.

      MfG


      @ temmes

      Ne. Ich suche keine Mitstreiter auf mods ebene. Mein thema ist so wie so KFZ und keine Schienen Fahrzeuge. Bei alle autos was Ich hier stehen habe, kann ich modden für die nächsten 5 Jahre und währe..... ausgebucht und finantiell ausgelastet am limmit. :D Da denke ich nicht mal daran nun um zu steigen auf schienen fahrzeuge.
      Was die lock betrifft, die idee kam, da er beim abschlußarbeit auch sein handwerkliches gewschik zeigen kann und so eine detailierte arbeit währe die ideale herausforderung.
      Bei so ein Teil muss man Schweissen, Nitten, Biegen, Verschrauben... da ist quasi alles drinn.

      Die Modellbauer beisen sich da die zähne aus da Sie alles Maßtreu haben wollen und sehr Detailiert, dabei muss das teil auch noch Fahren. Im Modding bereich ist das nicht der Fahl und das ist ein riesen unterschid.

      Wie mir die idee mit der lock kam, sah ich gerade Zurück in der Zukunft teil 3, zum schluss den Dock' Brown seine Fliegende Lock Zeitmaschine und wie ich die sah, zugleich her herum gelesen habe, machte es klick mit der idee.

      @ BSixtyOne

      In ein Modell Laden wurde mir gesagt das sei spur 1 von der Grösse her. Kenne mich bei schienen Fahrzeuge wirklich nicht aus.

      Wen es ein Auto aus Blech sein Soll währe ein HOT ROD ideal, etwas wie... DAS HIER aber in Grösse 1:7 oder 1:6, in den Motor Nachbau versteckst du die Wasserpumpe, den Küler setzt du vor den Motor, gesammt Lüfter wie bei den Echten autos, das expansion behälter alls Kofer im Hech und in den cockpit machst die hardware herein.
      Das einzige was du dazu kaufen müstest währe ein MOTOR in 1:6 nachbau was du mit den dremmel in der Mitte durchschneidest um die Umpe da drinn zu versteken und ein satz bereifte felgen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „CyberCSX“ ()

      @ CyberCSX

      deine Idee mit der Lok ist klasse (wie schon erwähnt) nur leider eben zu detailreich. Damit hätte ich schon eher anfangen müssen.
      Die Idee mit dem Auto, ist eine gute Denkweise, nur wollte ich die Wakü fast alleine bauen. Die Wakü soll der Eyecatcher werden in der Arbeit.

      Nur mit SketchUp bekomm ich derzeit noch keine Rohre hin... bzw. nur gerade Stücke somit unmöglich euch das zu zeigen, wie ich es gerne hätte.


      läuft ja scheinbar auf die Fabrikhalle hinaus.
      hätte mir das wie im Bild vorgestellt.



      Den linken Teil als alten runtergekommenen Teil, vielleicht mit ner kleinen Laderampe auf der ein altes Ölfass steht, das als Einschalter fungiert.
      (gibt da auch im Modellbereich von Conrad so eine Flackersteuerung für ne LED als Feuer!), beleuchtet wenn "ON"

      Den rechten Teil als "Neubau", alles schick, gut beleuchtet, (da würd sogar ne Grafikkarte in den PCI-Slot vom ITX-Board reinpassen)
      Und die Tür als USB- Steckplatz?

      auf weitere gute, kreative Ideen.

      Mach nich so viel am PC oder willste mit CAD arbeiten?
      Nimm ein Zeichenblock (A3), das Board, was rein soll und zeichne mit dem Bleistift.
      Dann haste auch gleich ne gute Schoblone. Für die Rohre Trinkhalme, damit man es sich vorstellen kann.

      Und wenn de das fertig hast nen Foto geschossen und eingestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „temmes“ ()

      @ BSixtyOne

      Wie währe es mit den APOLO LANDEMODUL? (Siehe Bild)
      Ist einfacher zu bauen und geht schneller.

      Ein HTPC in dieser Art, hat wohl kaum jemand gebaut. Währe einmalig, UNIKAT ;)
      Bilder
      • Apollo Lunar Module Papercraft.jpg

        13,21 kB, 400×351, 15 mal angesehen
      mal ne Frage zwischendrin: Willst du bei nem HTPC wirklich sone dicke Wandstärke benutzen. Ich kenne mich da nen bissl aus, da ich selbst im Gehäuse/Metalschrankbau tätig bin. Und gerade in den etwas kleineren Dimensionen empfiehlt es sich ne Wandstärke von maximal 2mm Aluminium einzusetzen. Edelstahl kannste natürlich machen ist aber dann ziemlich heavy und schwerer zu bearbeiten als das Aluminium. Ich rate dir ehr zu 1 bis 1,5mm Wandstärke, glaub mir für den PCgebrauch ist das stabilgenug und du kann beim Biegen Schenkelbiegungen von weniger als 6mm erreichen. Allein beim Gehäusebau hast du dann schon 90% deiner Punkte die du für die Arbeit abhaken musst erledigt. Biegen, Schneiden (du willst ja einschublöcher haben oder das Metall auf die richtige größe schneiden), Boren (irgendwie soll dass ganze ja verschraubt werden ne) und und und