Intel E8400 Übertakten mit Asus P5QL-E

      Intel E8400 Übertakten mit Asus P5QL-E

      Hallo,
      ich bin grad dabei meinen E8400 zu Übertakten. Leider komme ich nur bis 3,7GHz, da es im BIOS meiner meinung nach viel zu viele einstellungsmöglichkeiten gibt. Könnte mir jemand helfen? Ic schreibe auch grade mal die aktuellen Einstellungen, die ich habe hierein:

      Ai Tweaker

      Ai Overclock Tuner Manuel
      FSB Frequency 410
      PCIE Frequency 100
      FSB Strap to North Bridge 400MHz
      DRAM Frequency DDR2-830MHz
      DRAM Timing Control Auto
      1st Information: 6-6-6-18-3-52-6-3
      2nd Information: 8-3-6-4-5-4-6
      3rd Information: 15-5-1-7-7

      DRAM Static Read Contol Auto
      DRAM Read Training Auto
      Mem. OC Charger Auto
      Ai Clock Twister Auto
      Ai Transaction Booster Auto
      C/P A1 A2 A3 A4 A5 | B1 B2 B3 B4 B5
      11 11 11 11 11 11 11 11 11 11

      CPC Spread Spectrum Auto
      PCIE Spread Spectrum Auto
      CPU Clock Skew Auto
      NB Clock Skew Auto
      CPU Margin Enhancement Optimized

      CPU Voltage Auto
      CPU PCC Voltage Auto
      Memory Voltage Auto
      NB Voltage Auto
      SB Voltage Auto
      PCIE Voltage Auto

      Load-Line Calibration Auto
      CPU GTC Reference Auto


      So...mit ca. 90% der angeben kann ich so rein gar nichts anfangen. Mit Luftkühlung, sollte man ohne Probleme 450MHz FSB hinbekommen, nur wenn ich über 410MHz gehe, dann machen das meine Ram blöcke nicht mit. Kann ich da auch einfach nur die Spannung erhöhen oder machen die generell nicht mehr mit? Ich finde das BIOS ziemlich unübersichtlich. Damals bei meinem ECS K7s5a und AMD Athlon Xp 1800+ w fand ich das einfcher.


      Schonmal vielen Dank für eure Antworten!
      du kannst den takt erhoehen wie du willst, irgendwann muss die spannung
      auch noch hoeher um eine bessere taktzahl zu erreichen. theoretisch ist
      das unbegrenzt moeglich, allerdings wirds irgendwann von der kuehlung
      her schwierig bzw von der stromversorgung.



      den Ram muesstest du auch uebertakten koennen (also spannung), aber ich
      wuerde das nur machen, wenn du auch eine ram kuehlung hast
      Ok, mich würde dann noch interessieren, worin der unterschied zwischen FSB Strap to North Bridge und FSB Frequency ist...und ob ich die PCI-E Frequenz noch höher setzen kann. Und das wichtigste: Wo liegt die standart spannung bei dem ram? Die steht ja auf auto. Die RAM Frequenz muss ich, wenn ich noch höher will zwingend hoch stellen, da wenn ich auf 415MHz FSB gehe, der Bildschirm kein signal mehr bekommt.

      Die aktuellen Einstellungen laufen seit 40min stable und die CPU hat LOAD 50°C
      Meine Ehrliche Meinung dazu: Wenn du nicht weißt was du tust beim übertakten, Finger weg von den Spannungen!
      Beim Hochschrauben des Takts kannst du eventuell nicht mehr booten, beim drehen an den Spannungen kann es dir alles zerlegen.
      Falcon, ich bin stolz auf dich! [Forentreffen 2007]
      Buzzophil!!!!111einseinseinself [Forentreffen 2009]
      Buzz brummt! [Forentreffen 2010]
      "Chris?" - "Welcher?" [Forentreffen 2011]
      also ganz im Ernst ,ich verstehe nicht warum alle ihre Rechner Tackten ???Wozu braucht man das ??
      Reicht die Leistung nicht aus ?
      Dann musst du 50 Eus mehr hin legen und nen Gescheiten CPU Kaufen da brauchst auch net Tackten .....
      Ist doch auch so das nen Rechner der Getacktet läuft ...nicht umbedingt besser läuft sondern eher schlechter! Siehe kein Booten ...oder spiele laggen .....ist auch ganz klar da die Orginale Tacktrate von bestimmter Software nicht mehr ermittelt werden kann !!!
      vor allem ist zu beachten das auch Software wie Speedfan usw . keine Orginalen werte mehr erbringen können!!!

      Und das nächste ist im Bios einfach auf gut glück herrum zu stellen ohne Ahnung was es Überhaubt bedeutet finde ich persönlich ganz schön gewagt!!!
      CYA MATTES
      ...fetten gruss Matze


      JA `` ICH BIN DER MIT DEM "SAW CASE"
      Wenn man aber ein Rechner geschenkt bekommen hat, kann man schlecht 50 € mehr drauflegen, oder sehe ich das falsch? Und ich bisher auch nur das einstgestellt, wo mir bekannt ist, was dann passiert und sich damit aufsich hat. Bspw. geht wenn man die FSB erhöht, nur der Rechner nicht mehr an und man muss CMOS restten.

      Und ich Übertakte weil es mir Spaß macht, das aus dem Rechner rauszuhohlen was er kann. Außerdem, wie soll man soll man sich das können aneignen, wenn man es noch nie Praktiziert hat? Dabei kann halt mal was kaputt gehen. Bischen verlust ist immer da. Wenn es hart auf hart kommt, hab ich auch noch meinen alten Athlon.
      schau dich mal nach tutorials um, es gibt im nets ne menge davon, wahrscheinlich sogar auf comuterbase.de im forum, da hab ich sumindest fuer nen athlon ein sehr gutes gefunden.

      kleiner tipp von mir noch: lass den PCI-e takt auf 100MHs, die graka und andere pci karten könnten davon schaden nehmen und leistung bringt das auch nich.

      bei nem athlon mach ich das immer so, dass ich als erstes den Ht multipler runtersetse, damit der Ht takt nich ueber 1000MHs rausgeht, dann langsam den fsb erhöhen und wenn die stabilität leidet, sets ich den vcore hoch.
      mein 6000+ läuft jets @ 3,4 GHs und 1.4V

      hoffe ich konnte ein bissl helfen.
      sry dass ich nich richtig schreiben kann, aber meine tastatur gibt den geist auf, ich hol mir gleich ne g15.


      Buzz, Falcöni, Matzegruftey: Ich bin stolz auf euch :P
      PS:Buzzzophiil :D

      Hummel09 schrieb:

      Aber wenn man die Spannung erhöht, wird der Rechner nicht gleich zerlegt, sondern das macht sich im betrieb bemerkbar Z.b. mit Einfrieren, herunterfahren..oder liege ich da falsch? Es ist schon klar dass man die Spannung nicht mit einen schlag erhöht, sondern in kleinen schritten...
      soviel ich weiß friert der Rechner eher bei zu wenig Spannung und zu wenig Netzteilleistung ein, bei zuviel Spannung kann es durchaus passieren das du deinen Prozessor zerschiest.. :pinch: