Restauration Honda CB450 K1

      Restauration Honda CB450 K1

      Servus zusammen,

      habe vor n paar Tagen das Motorrad meines Vaters aus der Scheune gezogen. Da stand es seit 1982 unbewegt und freut sich nun auf eine Komplettüberholung. Die Maschine selbst ist Baujahr 1968 und steht wie gesagt nun bei mir im Keller. Dort wirds nach und nach komplett zerlegt, gereinigt, hergerrichtet und repariert.

      Wer sich für Technik und alte Motorräder interessieren kann der kann sich im Nachfolgenden immer n bisschen über den aktuellen Stand informieren bzw. n paar Bildchen gucken. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Für mich isses nicht mehrarbeit da die Bilder so oder so für n anderes Forum gemacht werden.

      Ansonsten viel Spaß beim Bildchen gucken.


      Die Bezeichnung 450 DOHC. Steht für 450ccm Hubraum. DOHC steht für Double Overhead Camshaft und bezeichnet die obenliegenden Nockenwellen zur Betätigung der Ventile über Tassenstössel


      Das gute Stück. Nach 26 Jahren aus der Scheune geholt. Ist noch n bisschen staubig und dreckig. Muss nun erstmal geputzt werden bevors in die Werkstatt kommt














       


      Demontierter Vergaser. Schwimmerkammer geöffnet. Man sieht wie dreckig und verratzt der Schwimmer (dieser Orange-gold-farbener Schwimmkörper) ist. Die 26 Jahre die das Motorrad in der Scheune stand haben ihre Spuren hinterlassen


      Nochmals die Schwimmerkammer


      Und weils so schön war :P
         



      Vergaser mit demontierten Unterdruckkolben (Loch auf der Oberseite)


      Blick in den Vergaser. In dieses Loch ragt normalerweise der Unterdruckkolben.


      Hier der Unterdruckkolben


      Die Vergaser nach der Reinigung. Oben der fertig montierte linke Vergaser. Unten der rechte Vergaser mit noch offener Schwimmerkammer. Unten rechts liegt noch der Unterdruckkolben vom rechten Vergaser.


      Schwimmerkammer (samt Schwimmer) des linken Vergasers


      Blick in den Vergaser. Nun nach 2 Stunden dauerreinigen wieder blank und ohne jahrzentealten Spritrückständen


      Wasn Prachtstück ;)


      wirklich schönes motorrad.

      ein bekannter von mir hatte so eine glaube ich auch einmal.

      Ich bin mal gespannt was alles gemacht wird... :D
      Mein System: Intel Core2Duo E6300 1,8 GHz @ 3 GHz 2 MB L2 Cache | Gigabyte P965 DS3 F6| OCZ 4GB PC6400 Platinum XTC @ 856 MHz | XFX nVidia Geforce 7900 GT 470M | Seagate sATA 160 GB 7.200 8MB Cache | Scythe Ninja Plus 120mm Fan | Tagan TG420-U01 420 Watt|

      Da heute Sonntag war wurde nicht viel gearbeitet.
      Lediglich Krümmerflansche und Krümmerhalbschalen wurden gereinigt.
      Ganz sauber isses zwar nicht geworden, mehr von dem durch die Hitze festgebackenen Dreck war jedoch bei bestem Willen nicht zu entfernen.

      Wieder n paar vorher-nacher Bildchen



      Erst einmal nen Blick auf die Sitzbank geworfen. Das Leder ist abgegriffen und hat auf der linken hinteren Seite nen Riss. Unschön und nicht wirklich tauglich.
      Ein befreundeter Polsterer und Sattler hat seine handwerkliche Leistung angeboten und uns den Sitz neu ausgepolstert und bezogen. Das Resultat lässt sich wie ich finde sehen. Ist zwar nicht mehr Original, aber praktischer Nutzen geht in dem Fall finde ich vor. Niemandem bringt ein Nasser Arsch einen Vorteil :P

      Original:


      Neu beledert:


      Ansonsten wurden heute noch Auspufftöpfe und Krümmer geputzt und vorpoliert. Die eigentliche Politur folgt sobald die benötigten Mittel gekauft wurden. Leider hat der rechte Auspufftopf zwei böse Löcher für die noch eine Lösung gefunden werden muss.



      Desweiteren wurde das hintere Schutzblech bearbeitet:



      Folgend wurde die Abdeckung des Hauptantriebsritzels entfernt um die selbige zu putzen. Das ganze Fett aus den letzten Jahren vor der Stilllegung hatte sichc zu ner dicken Schicht gefestigt. Musste teilweise mitm Schraubendreher abgekratzt werden, so fest war es. Beim letzten Bild können die Flecken auf dem Alu gesehen werden die ich schon angesprochen habe. An der unteren Seite der Abdeckung hat sich der Decklack schon gelblich gefärbt. Folglich wird der ganze Deckel demnächst abgeschlieffen und neu "geklarlackt".


      Nach dieser ARbeit wurde das Hinterrad in Augenschein genommen. Das Kettenrad wurde mitsamt Aufnahme demontiert, gereinigt und entfettet. Wird natürlich dann später vor inbetriebnahme wieder mit reichlich fett geschmiert ;)
      Also ersmal: :respekt: an dich das du sowas machst ... find ich gut auch was altes wiederzubeleben :D

      zur bank: also ich find der polsterer kann sein handwerk ;) und es is ja nich was total neues sondern im grunde des gleiche nur nochmal neu gemacht... passt also

      auspuff: wie wärs wenn du des ganze ersmal poliers usw dann die stellen mit den löchern bissl ausschneides usw und dann schweißen und anschliesend verzinnen?! dann noch glatt hobeln und es sieht wieder gut aus. und so wies aussieht sind die löcher innen unten, oder? da würde man es auch nicht so arg sehen das neu gemacht wurde,

      zum rest: schöne arbeit^^

      was machste mit der kette? machst du ne neue rein oder versuchs du auch die wieder auf vorderman zu bringen?

      mfg bullet
      Was die Löcher im Topf angeht denke ich ähnlich wie du. Das ganze so wieder zu reparieren dass man danach nix sieht ist unmöglich. Die Löcher sind an der Unterseite des Topfs, quasi zum Rad geneigt. Da sieht man also nicht viel von. Ich denke auch dass es am besten wäre die Stellen abzuschleifen um dann ein Blech aufzuschweißen. Wie ich das ganze dann nachbehandel bzw. beschichte weiss ich jetzt noch nicht genau. Schaumermal wenns soweit ist.

      Die Kette selbst wird erstmal geputzt und dann mal schaun ob die noch verwendet werden kann. Ich denke dass die noch n paar Kilometer ableisten kann. So auf den ersten Blick sah sie noch recht gut aus.
      Alter...schei$$e viel Arbeit.

      Gibt doch für die Möhrens sicher auch noch gut erhaltene "original" Ersatzteile, oder?

      Ich mein, wenn Du so ein Schätzchen restaurieren willst, dann solltest Du mit "Blech draufschweissen" unter Umständen nicht halbherzig rangehen.....ist natürlich auch ne Geldsache.


      Ich muss dazu sagen: ich fahre nur auf 4 Rädern, aber interessant find ich es schon, hab zuerst auch nach restaurierten Expemplaren gegoogelt
      ist es ein Vogel?
      ist es ein Flugzeug?
      nein...es ist

      SUPERGROBI
      Klar, ersatzteile gibts natürlich. Man muss sie nur finden. Teilweise isses für dieses Modell recht schwer entsprechende Teile zu kriegen. Meist muss man auf gebrauchte Ersatzteile zurückgreifen die von anderen Sammlern gelagert werden. Neuware im Ersatzteilbereich ist selten.

      So dinge wie Kolbenringe, Zylinderkopfdichtung und andere Motorendichtungen hab ich gefunden. Das ist schonmal ne wichtige Sache.

      Was die instandsetzung des Auspuffs angeht will ich auf jeden Fall versuchen das vorhandene Material zu verwenden und in diesem Sinne den Auspuff wieder reparieren. Wenn alle Versuche fehlschlagen wirds dann schon ein Austauschauspuff bevor ich mit Löchern im Pott rumfahre. Das Schweißen der Löcher werde ich auch nicht selbst durchführen. Schweißen selbst ist nicht das problem, das kann ich. Nur an das Schweißen solcher Töpfe mit Materialien solch geringer Stärke wage ich mich nicht ran. Da fehlt mir die Übung. Sowas richtig zu schweißen ohne mehr kaputt zu machen als es eh schon ist ist nicht leicht und will von einem Profi durchgeführt werden.

      Ansonsten werden alle Teile beibehalten und wieder hergerichtet. Bis jetzt hab ich nix gefunden dass ich ersetzen müsste bzw. was ich nicht wieder hinbekomme. Abgesehen vom Gummi auf den Felgen welches nach 26 Jahren natürlich getauscht werden muss. Bremsbeläge werden ebenso getauscht, Dichtungen, O-ringe und weiß der Kukuck was noch wird an sich alles durch Neuware getauscht. Bringt nix wenn der Hobel am Ende Undichtigkeiten im Block aufweist ;)
      Das schweissen des Auspuffs is echt nicht einfach.
      Elektrode kannste knicken.
      MAG ist extrem schwer, weil man sich da eher das Material wegschmilzt.
      WIG geht da mit viel Übung noch am besten, aber nen WIG-Bräter hat nicht jeder daheim.
      "Arbeit" kommt vom Mittelhochdeutschen "arebeit", was nicht anderes hiess als - Leid.
      Heut erstmal das Kupplungsgehäuse geöffnet und die Kupplung demontiert

      Hier zu sehn die Druckfedern Kupplungsscheiben mit zwischenliegenden Stahlreibscheiben und die Federplatte


      Der zugehörige Montageort der oben genannten Bauteile, der Kupplungskorb. Auch gut zu sehen rechts das kleine Zahnrad der Antriebswelle, welche die Kraft auf die Kupplung überträgt. Darunter liegend die Ölpumpe.


      Hier nochmals die Kupplungsscheiben und die zwischenliegenden Stahlreibscheiben. Alles noch voller Schmodder aus dem Ölbad.


      Der zugehörige Kupplungsgehäusedeckel:


      Nach der Demontage, Reinigung und Zusammensetzung der Kupplung wurden die Deckel der Nockenwellengehäuse abgeschraubt. Nocken als auch Schlepphebel weisen keinerlei Einlaufschäden auf. Spannung der Steuerkette ist in Ordnung. Einziges Problem momentan ist das Kettenschloss der Steuerkette da diese am Schloss vernietet ist und mir das Werkzeug fehlt um es zu öffnen bzw. später wieder zu schließen. Daher muss ich nun schaun wie es weitergeht da ich den Zylinderkopf demontieren wollte um in die Brennkammern zu schaun um zu sehen wie Kolbenringe, Kolben als auch Ventilsitz etc aussieht. Wird nun n Problem da ich erstmal di Steuerkette runterkriegen muss, später aber auch wieder geschlossen bekommen muss. Schaumermal :)



      Hier n Bild der Nocke. Abgesehen von den Ölschmierern keinerlei Laufspuren. Härtung hat keinen Schaden, wie neu :)



      Anschließend gings an die andere Seite des Motors. Lichtmaschinengehäuse wurde geöffnet. Stator entfernt und die ganze Sache mal geputzt.
      Hier zu sehen ist in der Mitte der Läufer der Lichtmaschine. Der Kette folgend links mit dem Kleinen ritzel ist der Anlasser zu sehen. Die Spannung der Kette ist n bisschen locker, muss mal sehn was sich da machen lässt.


      Hier noch kurz der Stator der Lichtmaschine.


      Das wars dann auch für heute. Weiter gehts wenn Zeit da ist. :P
      Servus,

      langsam aber mit stetigen Schritten gehts weiter. Hier das Ergebnis der letzten paar Tage.













      Dann gings weiter zum Rahmen. Hab die ganze Elektrik rausgeschraubt. Leitungen und Steck- bzw. Schraubverbindungen sahen meiner Meinung nach nicht mehr so frisch aus. Daher möchte ich alle elektrischen Leitungen ersetzen, bzw. den Kabelbaum neu machen.













      Werde heute nachmittag mal in die Stadt fahren und den ersten Schub Leitungen, Steckverbinder und Kabelschuhe kaufen.

      Viele der Kabelschuhstecker die im Frontscheinwerfer zusammenlaufen lagen lose herum. Diese muss ich ersteinmal zurückverfolgen und schauen wofür die sind. Wird wohl auf ne Neuverkabelung hinauslaufen.

      Im Reparaturhandbuch der CB ist der KAbelbaum verzeichnet. Hab mal ein wenig gegoogelt um nen Kompletten Stromlaufplan zu finden. Der hier schaut recht gut aus. Muss mal schaun in wie weit der mit der bestehenden Anlage übereinstimmt.





      wow, ich bin schwer beeindruckt. die sieht ja fast aus wie fabrikneu. würde überlegen, ob du beim verlegen der neuen kabel nich so viel es geht im rahmen versteckst um etwas mehr "cleane" optik reinzubringen. ansonsten RESPECT.

      achja, was passiertn danach damit???
      |-Mein YouTube-|-Meine Homepage -
      :moddingboard: Ich bin bekennender Selbstmodder :moddingboard:
      kommt aufn Scheiterhaufen und wird verbrannt ^^
      nee im ernst, schaut schon gut aus. was musst du jetzt noch alles machen bis du fertig bist damit? hab leider zu wenig ahnung um das beurteilen zu können
      Falcon, ich bin stolz auf dich! [Forentreffen 2007]
      Buzzophil!!!!111einseinseinself [Forentreffen 2009]
      Buzz brummt! [Forentreffen 2010]
      "Chris?" - "Welcher?" [Forentreffen 2011]