Rainbowpad & Glowing Feet

      Rainbowpad & Glowing Feet

      Einleitung

      Da sich viele für meine Unterbodenbeleuchtung an meiner Kiste interessiert haben und ich dazu auch noch mein Ranbowpad gebastelt hab, wollte ich versuchen, beides in einem How-To unterzubringen, da sie fast die selbe Technik verwenden.

      Benötigte Bauteile & Werkzeuge

      - LEDs 3mm und passende Widerstände für eiure favorisierte Spannung
      - Pad: 9 Stück in verschiedenen Farben
      - Füße: 4x4 Stück
      - Lüsterklemmen
      - Plexiglas in der Dicke 4mm und für die Füße zusätzlich 2mm

      - Klebstoff
      - Werkzeug
      - Isoband
      - Lötkolben und Zubehör
      - Schelifpapier

      - Mousepad eurer Wahl oder Standfüße

      Tutorial

      Ich werde das ganze an Hand des Pads beschreiben, da ich von den Füßen nur fertige Bilder habe. Ich gehe aber auch auf die Besonderheiten bei den Füßen ein.
      Also gut, als erstes sucht ihr euch mal ein Mousepad aus - ich hab mich für ein stinknormales Blaues für ein paar Euros entschieden, weil mir das ganz angenehm ist.



      Als erstes legt ihr das Pad mal aufs Plexi und zieht einen Umriß, an dem ausgeschnitten wird.
      Für die Füße muss das natürlich acht mal gemacht werden, 4x4mm und 4x2mm.



      Danach geht?s los. Jetzt kommt der schlimmste Teil, die schönen Rundungen. Hier wird am Besten mit Schleifpapier solange gearbeitet, bis es paßt. Dabei ist vorallem wichtig, dass das Plexi immer kleiner als das Pad/der Fuß ist, dann kann auch ruhig mal etwas nicht ganz genau sein, hauptsache es steht nicht über.



      Ich habe bei den Füßen einige Tage dafür gebraucht während meines Urlaubs, immer wenn ich Zeit hatte, es kann also bischen dauern.



      Jetzt sind die Kanäle für die LEDs dran. Da ich keinen Dremel habe, musste ich es anders lösen, also Bohrer raus und ab dafür. Für das Pad benutzte ich 9 LEDs also werden diese im Kreis mit Winkeln von 40° geschnitten. Auf dem Bild seht ihr noch eine Abbildung von meiner Vorlage, kann ich nur empfehlen diese vorher zu drucken, da man so den besten Winkel erwischt.



      Bei den Füßen habe ich es anders gemacht, hier sind die 4 LEDs wie ein Krähenfuß angeordnet, also eine zeigt nach hinten, und drei spreizend nach vorne.



      Bei den Kanälen auf die notwendige Dicke achten, da später hier auch die Widerstände angebracht werden (Bei den Füßen nicht ganz so wichtig, da nach oben hin Platz ist).



      [Löten]

      Das war im grunde der mechanische Teil, wer bis hier fortgeschritten ist, ist darüber wahrschenlich froh, da das Plexi echt nicht das freundlichste Material zum Bearbeiten ist.

      Die LEDs werden jetzt eingepaßt und mit Widerständen versehen. Da ich keine 75 und 85 Ohm hatte, habe ich kurzerhand 100 und 270(>>73Ohm) und 100 und 560(>>85Ohm) parallel geschaltet. Ab hier wird es kompliziert, da die LEDs auf engem Raum sitzen und paßgenau zusammengelötet werden müssen. Ich habe alle Widerstände am kurzen Beinchen vorher immer getestet um die Polung sicherzustellen und nicht durcheinander zu kommen mit den Farben. Nach und nach werden jetzt die Beinchen zuzsammengelötet und immer mal getestet. Ist dies geschehen, kommen noch zwei Kabel ran und fertig ist der Anschluß. Beim Pad gibt es noch einen Stecker, bei den Füßen geht sowas nicht, da müssen die erstmal lose sein.





      Ist dies geschehen, alles gut isolieren, immer mit dem Mousepad draufdrücken(wenn es an is) und sobald es aus geht, nochmal schauen wo es einen Kurzen gibt.



      Jetzt kommt der Moment der Wahrheit, wenn alles leuchtet und im Plexi sitzt, wird das Pad draufgeklebt. Achtet darauf, dass ihr einen ordentlichen Kleber habt. Jetzt noch das Ganze für eine Weile beschweren und fertig ist das Pad.



      Das Kabel wird am besten zur Tastatur geführt und von dort an einen Anschluß am Rechner, den ihr auch noch legen müßt, aber das ist eine andere Story.

      [Füße]

      Bei den Füßen ist es ab diesem Punkt etwas komplizierter. Ich werde das Ganze für die CS-Tower beschreiben, wer einen anderen hat, muss improvisieren, aber darum geht es ja beim Modden. Der Fuß des CS hat zwei Teile, den eigentlichen Fuß und das Stück Plastik, worum er sich dreht.



      Dieses Wiederum hat eine Nase, die man einhaken muss. An dieser Stelle muss hinter ihr ein kleines Loch für die Kabel gebohrt werden, aufpassen, dass die Nase nicht abbrecht!
      Jetzt wird geguckt, wo die Schraube hinkommt, darunter wird ein Loch gebohrt das groß genug für die Schraube ist. Das Loch im 2mm Plexi ist bei mir größer, da ich noch Noppen haben will, um es abzudichten, aber Klebestreifen oder feste Aufkleber reichen auch. Nicht vergessen das Loch zu bohren, da man sich sonst nur an dem Fuß erfreuen kann.



      Auch sollte das Plastikteil vor dem Zusammenkleben reingesetzt werden, danach geht?s nicht mehr. Ach ja, bei den Füßen mußte ich mir nach oben hin etwas Raum schaffen, sprich etwas mit dem Cutter drinn rumwuchten, damit Platz für Widerstände und Kabel ist. Im Innenraum werden nun die Kabel an einer Lüsterklemme angeschlossen, dessen Kabel man schön hinter der Mainbardhalterung verlegen kann, quasi an die Rückseite.
      Kurz Testen, alles Anschließen, Schalter und das Sound-to-Light modul ran (wenn's beliebt) und fertig! Licht aus, freuen und staunen, dass man das Plexi besiegt hat!

      Übrigens kann man hierbei den ganzen Frust am Plexi auslassen, für alle Kratzer im Window. Da nur der Rand wichtig ist, kann es schön zerkratzt werden, das baut unheimlich Frust ab :)





      Hier waren noch ein paar Bilder vom Endergebnis zu sehen. Sonst kann ich nur noch sagen: Viel Spaß beim Nachbauen!
      Hallo!
      :respekt:
      Ich hab mir dein Rainbowpad angesehen und und finde, dass es einfach geil ausschaut.
      Ich bin noch ein völliger Anfänger beim modden und hätte daher einige Fragen:
      Wie versorgst du die LED's mit Strom?
      Kann man die LED's auch über USB mit Strom betreiben?
      Kannst du mir die Skizze schicken, die du zum Nachzeichnen für die Kanäle benutzt hast?
      Wie hast du die LED's angeordnet, dass es so gut aussieht und welche hast du verwendet?
      Also dann noch nen schönen Abend
      hallo und willkommen hier im moddingboard flo!
      ich hoffe wir sehn dich hier öfters ;)

      erst mal zu deinen fragen, das tutorial stammt von einem benutzer, der bei uns nicht mehr aktiv ist. das tutorial ist auch schon 3 jahre alt.

      die stromversorgung der LEDs erfolgt über das netzteil. über USB wär käse, weil dann müsstest du andere widerstände verwenden (USB liefert nur 5v und nicht 12v) und entweder den strom vom mainboard-anschluss abgreifen oder ein kabel von außen nach innen legen.

      über´s netzteil ist also die bequemere lösung.
      du erhälst die 12v, indem du das gelbe und schwarze kabel eines netzteil-steckers anzapfst. gelb ist dabei strom (also +) und schwarz masse (also -). ich weiß nicht wie du dich mit strom und so auskennst, verrat uns das am besten mal ;)

      die LEDs in den füßen - ist ja leider nicht so gut zu erkennen - hat alienmaster damals so aufgebaut, dass 3 leds nach hinten leuchten und eine (soweit ich das erkenn) nach vorne. schau dir dieses bild mal genau an:



      als led-sorte verwendest du am besten immer ULTRAHELLE, die kriegst du z.b. bei reichelt.de recht günstig, oder auch ppp-led.de

      was meinst du mit skizze für die kanäle?


      grüße
      rule
      administrator

      Hallo!
      :)
      Ich danke dir dass du mir hilfst! 8)
      Du hast alle meine Fragen gelöst, aber jetzt sind wieder einige neue aufgetaucht:
      Muss man bei den LED's auch auf den Abstrahlwinkel achten, damit dann das Pad genau so gut aussieht wie auf dem Bild unten. Ich frage deswegen, weil es unten so aussieht, als ob jede Farbe einen bestimmten Winkel besitzt.
      Weist du irgendwelche Farbkombinationen, die gut aussehen?
      Und danke dass du mir auch das mit den Anschlüssen für den Strom beschrieben hast, da ich nicht der Beste in Sachen Strom bin.
      Was mir auch noch nicht so klar ist, ist das mit dem Vorwiderstand. Muss ich vor jede LED einen Widerstand geben, oder kann ich die gleichen LED's mit einem Widerstand bestücken?
      Und eine letzte Frage hätte ich noch: Wenns dir nichts ausmacht würde ich gerne wissen, wie das über USB ginge, da ich das Pad auch am Laptop gerne mal anschließen würde.

      Also dann noch nen schönen Faschings Dienstag!
      Das würde ich nicht sagen. es gibt ja auch Tassenwärmer/Staubsauger/Lampen etc. für Laptops.

      Kommt halt auf die Leistung an. Wieviel Watt werden denn 6 LED's brauchen?

      Also ich glaube es lohnt sich das zu probieren.

      @florian016:wie im tutorial beschrieben verlötet man für jede LED einen Widerstand. Die werden gleich an die Beinchen gelötet, sieht man vlt. schlecht.
      die leds haben immer zwei beinchen, eins davon ist länger als das andere. dieses längere beinchen bekommt den strom, das kürzere kommt an die masse. wenn du aber mit 5 oder 12 volt an eine led rangehst, blökt sie dich kurz an und segnet dann das zeitliche. deswegen muss ein vorwiderstand an das beinchen ran. der vorwiderstand reduziert die spannung, ganz einfach.

      du kannst auch problemlos mehrere leds an einen usb-slot klemmen, dem notebook macht das nichts. eine externe festplatte verbraucht im vergleich zu 6 leds gigantisch viel strom.

      wie das mit dem usb-stecker geht weiß ich leider nicht. da müsste man mal nach irgendwelchen datenblättern googlen.

      ansonsten, wenn du irgendwo ein usb-kabel übrig hast und das nicht mehr brauchst, schneid es einfach mal auseinander. dann kannste mal prüfen auf welchen der kabeln strom und masse ist. da bei usb aber nur 5 volt raus kommen, brauchst du andere widerstände als bei 12volt.

      Hallo erstmals!

      Ich habe jetzt mal ein bisschen herumgerechnet:
      Wenn ich eine LED mit:
      Referenzspannung: 3.4 V
      Referenzstrom: 30 mA
      und eine Eingangsspannung von 5 V habe, benötige ich für jede gleiche LED einen Vorwiderstand von 54 Ohm bei einer Verlustleistung von 0,05 Watt oder hab ich mich da irgendwo verrechnet?
      Ich hätte jetzt ein paar allgemeine Fragen:
      Muss ich da jetzt noch etwas berücksichtigen, wenn ich mehrere LED's einbaue oder kann ich mir von jeder den Vorwiderstand ausrechnen und die dann dort hinlöten wo ich will?
      Nicht oder?
      Oder anders gesagt wie muss ich vorgehen, um alle LED's einzurechnen?
      Wie gesagt ich bin nicht der beste in diesem Kapitel, aber ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiter helfen.
      leds.de/product_info.php?info=…lau-5000mcd-5mm-3-5V.html

      wenn du auf diesen link klickst, siehst du eine blaue led mit 3.5 volt. etwas weiter unten stehen die empfohlenen widerstände. in deinem fall mit 3.4 volt wären das also auch widerstände mit 82ohm bei 5volt und 470ohm bei 12volt.

      du MUSST an jede led einen widerstand löten, es sei denn du schließt sie in reihe - das is aber wieder ein anderes kapitel und das geht nur 5 leds, weil die sich die 12volt teilen. also 12 geteilt durch 3.4 volt = ~5 leds.

      das würde so funktionieren, dass du an die erste led ans lange beinchen strom vom netzteil lötest. ans minus-beinchen lötest du das strom-beinchen der 2. led, usw. am ende bleibt dir bei der 5. led ein minus-beinchen übrig, da kommt dann masse vom netzteil hin.
      is aber halt stressiger find ich...

      Also ich glaube ich habe das jetzt richtig verstanden!

      Also sagen wir mal ich will jetzt 9 LED's verwenden:
      Wenn ich eine Parallelschaltung verwende, löte ich ( z.b.: bei den blauen LED's) an jede LED bei einer Spannung von 5 V einen Widerstand von 82 Ohm und dann funzt das.

      Wenn das jetzt nicht stimmt bitte ich euch mich zu korrigieren.

      Ich hoffe ich nerve euch noch nicht mit meinen Fragen.
      Original von Baron Fel
      Das würde ich nicht sagen. es gibt ja auch Tassenwärmer/Staubsauger/Lampen etc. für Laptops.

      Kommt halt auf die Leistung an. Wieviel Watt werden denn 6 LED's brauchen?

      Also ich glaube es lohnt sich das zu probieren.

      Im dümmsten Fall bräts du dir das Mainboard.
      Und bei einem Notebook kann das ein wirtschaftlicher Totalschaden werden.

      Florian:
      Soweit alles richtig.
      "Arbeit" kommt vom Mittelhochdeutschen "arebeit", was nicht anderes hiess als - Leid.
      Könnte biuelleicht einer von euch mal n Schaltplan dafür machen??
      seh da nichso ganz durch und habs mal versucht aber hat nixch geklappt:( dann hab ich in reihe gelötetund hat such nich geklappt:(
      Außerdem Hatteich 2Kurzschl :haurein: üsse:((is mein pc jetzt n bussl kaputr??)
      ich:ich glaub du hast vogelgrippe
      anonym: ja, ich hab noch nich auf schweinegrippe gepatcht :yeah:
      Huhu ich weiß die tutorial und auch die anderen sind schon etwas älter. könnten die Bilder für die ganzen tuts evt. neu hochgeladen werden ? ich sehe in gar keiner tut mehr die Bilder.Ich weiß es ist älter aber tutorials sind ja auch für ewig gedacht und nicht nur für ne woche und dann löschen :=)
      MFG Prigresh :)