Anleitung Oktoberfest

      Anleitung Oktoberfest

      1. Man geht nicht "zur Wiese" oder "zum Oktoberfest",
      sondern "auf d`Wiesn".

      2. Um Verständigungsschwierigkeiten mit demService-Personal
      vorzubeugen und Diskussionen zu vermeiden, sollte sich die
      Konversation auf den Satz " No a Maß! " beschränken.

      3. Um die Hände für das Klatschen geschmeidigzu halten, empfiehlt es
      sich, das "Hendl" (= Brathähnchen) nicht
      mit dem Besteck zu sezieren. Die Kellnerin instruiert man mit :
      "I iss liaba mit de Finga".

      4. Wer seinen hart erkämpften Sitzplatz nurvorübergehend verlässt,
      verabschiedet sich mit der Optionsaussage "I geh zum bisln"

      5. Die Anfrage "ist der Platz noch frei?"wird prinzipiell nie mit
      "nein" beantwortet, sondern bayrisch-diplomatisch mit
      " do kemman no welche" abgeschmettert.

      6. Regel 5 tritt ausser Kraft, wenn es sichbei dem/der Anfragenden um
      eine
      Person vom Kaliber Traumfrau/Traumann handelt. Vorsicht Falle:
      versichern Sie sich, daß die Person nicht als Lockvogel dient, und...

      a) 10 halbbewustlose Italiener bzw.
      b) 5 abgestürzte "Europe in 10 days"-Amerikanerinnen

      im Schlepptau hat.
      Bedingungslos und herzlich willkommen geheissen werden Personen, die
      offensichtlich über ein größeres Kontingent an Bier-Gutscheinen
      verfügen. Erkundigen Sie Sich nach dem Vornamen, um ihn hochleben zu
      lassen.

      7. Den Anweisungen der Ordner (= glasige Augenund Dienstmütze) ist
      Folge zu leisten. Sie dienen Ihrer Sicherheit ( zumindest solange die
      sich selbst auf den Beinen halten können)

      8. Größere Distanzen innerhalb bzw.ausserhalbdes Bierzeltes können
      mit dem Satz "I muas schbeim"! wesentlich
      schneller
      zurückgelegt werden.

      Solltet ihr euch mit Kolleginnen und Kollegenbzw. Vorgesetzten privat
      "auf
      da Wiesn" treffen, gilt Regel 9. und 10. verbindlich:

      9. Ab 21.00 Uhr bzw. 1,8 Promill gilt fürjeden Mitarbeiter seine
      wahre Identität zu verbergen und sich gegebenenfalls als
      Telekom-Mitarbeiter auszugeben.

      10. Verbrüderungen, Liebesschwüre und Versprechungen,z.B. auf
      Gehaltserhöhung, können auf dem Oktoberfest bedenkenlos ausgesprochen
      werden, da sie mit Beginn des nächsten Kalendertages verjähren.

      und weils so schön war gleich, noch was.....

      Bitte beim Wiesn Besuch unbedingt beachten:

      Problem: Das Bier ist ungewöhnlich bleichund geschmacklos.
      Ursache: Glas leer.
      Lösung: Laß Dir ein neues Bier bringen!

      Problem: Die gegenüberliegende Wand ist mitstrahlendem Licht bedeckt.
      Ursache: Du bist nach hinten umgefallen und siehst nunmehr die Decke.
      Lösung: Binde dich an der Bar bzw. am Tisch fest.

      Problem: Du hast Zigarettenstummel und Ascheim Mund.
      Ursache: Du bist mit dem Kopf in den Aschenbecher gefallen.
      Lösung: Siehe oben.

      Problem: Das Bier schmeckt nicht und das T-Shirtwird vorne naß.
      Ursache: Mund nicht geöffnet oder Glas an falscher Stelle im Gesicht
      angesetzt.
      Lösung: Gehe auf die Toilette und übe einigemale vor dem Spiegel.

      Problem: Du bekommst kalte und nasse Füße.
      Ursache: Du hast das Glas im falschen Winkel gehalten.
      Lösung: Drehe das Glas, bis die offene Stelle in Richtung Decke zeigt.

      Problem: Du bekommst warme und nasse Füße.
      Ursache: Ungenügende Kontrolle über die Blase.
      Lösung: Stelle Dich neben den nächsten Hund und mokiere Dich über
      dessen mangelnde Erziehung.

      Problem: Der Boden wirkt verschommen.
      Ursache: Du schaust durch den Boden deines leeren Glases.
      Lösung: Laß Dir ein neues Bier bringen!

      Problem: Der Boden bewegt sich.
      Ursache: Du wirst hinausgetragen.
      Lösung: Finde heraus, ob man Dich in ein anderes Lokal bringt.

      Problem: Der Raum hat Gitter an Fenster und Türe.
      Ursache: Du bist in der Ausnüchterungszelle.
      Lösung: Bestelle Dir ein Taxi in das nächste Lokal.

      Problem: Das Taxi nimmt plötzlich ungewöhnliche Farben und Muster an.
      Ursache: Der Bierkonsum hat Deine persönliche Grenze überschritten.
      Lösung: Mund zuhalten