@ alle webmaster: Wichtiger Hinweis !

      @ alle webmaster: Wichtiger Hinweis !

      hier mal n kleines news für alle webmaster hier im Forum,
      hab ich grad bei planet 3D now gefunden....


      Gericht entscheidet gegen Forumsbetreiber

      In einem Urteil (Aktenzeichen: 23 C 155/05) hat das Amtsgericht WINSEN/LUHE nicht nur festgestellt, dass Forenbetreiber beleidigende Äußerungen gegenüber Dritten aus dem Forum entfernen müssen, sondern das dies im Zweifel sogar innerhalb kürzester Zeit erfolgen muss.

      Im vorliegenden Fall hat ein User ein Foto in ein Forum eingestellt. Dieses Foto stellte ein Polizeifoto eines Kriminellen dar, in welches jedoch der Kopf des Klägers montiert worden war. Daraufhin hatte der Kläger den Forumsbetreiber per E-Mail um Entfernung dieses Fotos gebeten und ihm eine Frist von 24 Stunden gesetzt. Da diese Forderung nicht innerhalb der gesetzen Frist nachgekommen wurde, beantragte der Forumsuser den Erlass einer einstweiligen Verfügung.

      Im Urteil stellte das Amtsgericht fest, dass der Antrag auf die einstweilige Verfügung begründet war.

      "Soweit der Beklagte vorträgt, er habe aufgrund Abwesenheit keine Möglichkeit gehabt, die E-Mail des Klägers zur Kenntnis zu nehmen, ist dies unerheblich. Wenn der Beklagte ein derartiges Forum betreibt, hat er in kurzen regelmäßigen Abständen Kontrollen durchzuführen. Im Zeitalter der schnellen E-Mails war der Beklagte verpflichtet, die von dem Kläger gesetzte Frist einzuhalten."

      Damit hat das Gericht Forenbetreibern faktisch eine Daueraufsichtspflicht zugesprochen, der keine Einreden entgegenstehen können. Demnach sollte man sich nicht wundern, wenn demnächst zu lesen ist: "Diese Forum ist wegen Urlaub des Betreibers geschlossen".


      Quelle: planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1119039399
      |-Mein YouTube-|-Meine Homepage -
      :moddingboard: Ich bin bekennender Selbstmodder :moddingboard:
      ansich ist das ja in ordnung (entfernen von beleidigenden inhalten usw.)

      aber diese regelung ist übertrieben. :klatsch:

      und der kläger ein ganzschöner arsch, soll er den verklagen der ihn beleidigt hat (wobei auch das übertrieben ist) aber doch nicht den forenbetreiber...

      ok, wenn der rule mal nicht da ist muss dann halt als kontakt ein mod angegeben werden der sowas löschen kann... sollte ja eigentlich selbverständlich sein dass jemand auf anfrage und bei sinnvoller begründung solche posts löscht, aber mit frist und klageandrohung ... :grrr: )
      Haruhi Says: Join!


      SOS-Dan


      "Sekai wo Ooini moriagerutame no Suzumiya haruhi no dan"

      Feel free to laugh!
      an sich kann ich den kläger verstehen, jedoch nicht die frist von 24h.
      es gab schon oft zeiten wo ich einfach mal die ganze nacht oder den ganzen tag arbeiten musste und so diese zeit nich einhalten konnte.

      die sogenannte daueraufsichtspflicht wär für mich ein grund in berufung zu gehen. ich würd das nicht auf mir sitzen lassen, zumal jedes forum durch die bei der registrierung angezeigte regelung den betreiber in solchen fällen eindeutig entlasten müsste mit der klausel "jeder user ist für die inhalte seiner beiträge selbst verantwortlich".

      der betreiber hat nichts verbrochen, das hat jemand anders. aber im paragraphenwald deutschland wird eben oft der erstbeste verkappt.

      Original von HWFreak
      warum is das übertrieben?
      Völlig nachvollziehbar.


      Ich seh das einerseits auch so, beleidigungen etc müssen einfach nicht sein. Aber eine Frist von 24h finde ich arg heftig. Bei größeren Foren denke ich gibt oder sollte es meiner Meinung nach immer mehrer Ansprechpartner geben. Und es sollte klar sein wenn jemand nicht da ist oder nicht zu erreichen ist, dass dann jemand anderes zuständig ist. Die Entscheidung des Gerichts zieht also nach sich dass Foren eine Mailadresse oder ein ähnliches System bereitstellen müssen zu dem alle Admins Zugang haben. Was ist aber z.Bsp. wenn der Admin gepostet hat er ist net da, ein "Opfer" sich aber trotzdem an ihn wendet und ihm eine Frist von 24h setzt, Pech für den Admin? Pech für das "Opfer"? Insofern finde ich das Urteil nicht eindeutig.
      Kleinere Foren müssten quasi wenn der einzige Admin länger als 24h weg ist geschlossen bleiben!

      Trotz allem ist das "nur" ein Urteil eines Amtsgerichts, um eindeutiger Bescheid zu wissen muss man wohl auf eine Aussage höherer Instanzen warten.
      "Um eines allerdings machte ich mir Sorgen, als er größer wurde: Wie um alles in der Welt sollte er auf diese Weise jemals nette Mädchen kennen lernen?"
      Anna Torvalds
      Original von Ru!edie sogenannte daueraufsichtspflicht wär für mich ein grund in berufung zu gehen. ich würd das nicht auf mir sitzen lassen, zumal jedes forum durch die bei der registrierung angezeigte regelung den betreiber in solchen fällen eindeutig entlasten müsste mit der klausel "jeder user ist für die inhalte seiner beiträge selbst verantwortlich".

      der betreiber hat nichts verbrochen, das hat jemand anders. aber im paragraphenwald deutschland wird eben oft der erstbeste verkappt.



      ist aber irrelevant, was in den Regeln steht, wenn diese nicht der Rechtsprechnung entsprechen.
      Dann sind diese Regeln nichtig.

      Und zwar sind die User für Ihre Beiträge verantwortlich,
      der Betreiber aber ebenso, da er den Inhalt hostet, also verwaltet.

      Eigentlich alles ganz einfach ;)
      ist es ein Vogel?
      ist es ein Flugzeug?
      nein...es ist

      SUPERGROBI
      laut den regeln darf sowas erst garnicht gepostet werden.

      Das ist schon richtig, dass der Admin mitverantwortlich ist, aber ich verklag doch auch nicht jeden der mich dumme sau nennt, oder mir nen vogel oder den bösen Finger zeigt, dann müsst ich ja ne Standleitung zum anwaltsbüro einrichten.

      Ne frist von 24 Stunden ist einfach Gaga, bei 48h würd ich mitgehen, innerhalb von 2 tagen kommt man eigentlich immer dazu sich um sein forum zu kümmern denk ich (wenn man ned im urlaub is) aber wie der rule schon sagt, manchmal kommt man halt in 24 Stunden nicht dazu, mancher admin hat ja auch in seinem unwichtigen zweiten leben so abartige hobbies wie Arbeit, Studium, Lehre, Schule, Frau, Kinder Essen Schlafen usw.
      Haruhi Says: Join!


      SOS-Dan


      "Sekai wo Ooini moriagerutame no Suzumiya haruhi no dan"

      Feel free to laugh!
      richtig grobi, in gewisser hinsicht stimm ich dir schon zu.

      aber in welcher welt leben wir, wo freisprechungsklauseln einfach außer kraft gesetzt werden, solche wie etwa:

      - jeder user ist für den inhalt seiner beiträge selbst verantwortlich.
      - jeder user haftet selbst für beiträge die gegen geltendes recht verstoßen.
      - der betreiber haftet nicht für schäden, weder in rechtlicher noch in technischer hinsicht
      - der berühmte disclaimer, wie er auch in unserem impressum zu finden ist

      wieso werden solche regeln außer kraft gesetzt?
      und wieso zum teufel schon nach der ersten, viel zu knapp bemessenen frist?

      ich kann doch auch nicht einfach eine firma nach der ersten mahnung, welche nichtmal per einschreiben kam verklagen und recht bekommen.

      soweit ich mich erinnern kann war die email bislang noch kein rechtsgültiges dokument, von daher sollte eine elektronische mahnung auch keine rechtsfähigkeit bekommen, da sie wie gesagt evtl. durch spam filter nicht durch kommt, die mail adresse nicht existiert (tippfehler) oder der betreiber nicht da ist. unwissenheit schützt vor strafe nicht, soweit klar, aber hier müssen grenzen gesetzt sein. wenn ich bei rot über ne ampel fahr, seh ich ein schuld zu sein und für die aussage "ich wusste es nicht" ausgelacht zu werden. bei einer mahnung ist das aber was anderes. wenn ich keine bekomm, schützt mich meine unwissenheit eben schon - sollte man wenigstens meinen

      ja soweit kann ich das ja nachvollziehen. aber jeder disclaimer spricht den betreiber von gewissen pflichten frei, darunter auch die ständige kontrolle.

      mir gehts eher weniger um das haften des betreibers, als die fristsetzung. ein normales mahnverfahren dauert eben auch etwas länger. und sowas sollte, damit es rechtskräftigkeit findet, nicht durch emails anerkannt werden sondern aufm sicheren postweg per einschreiben.

      ich seh nämlich schon überall nachahmungstäter die nur drauf lauern bis ein admin mal im urlaub ist und sein forum aufgrund der 24h fristen nicht schließt um dann nachher dem irgendwas anzukreiden

      heist dann wohl dass der betreiber weiterklagen kann, also den poster, der das gepostet hat? oder wie oder was

      klar, beleidigter verklagt betreiber, betreiber verklagt beleidigenden, jeder verklagt jeden, und das wegen einer mehr oder weniger witzigen Photomontage. Ach we schön ist doch das deutsche rechtssystem.

      Eigentlich könnte doch der beleidigte auch erst den Poster anschreiben, er solle das entfernen innerhalb von Frist soundso, denn der poster trägt ja wohl mindestens dieselbe verantwortung wie der betreiber, und ist durch die vielgerühmte erfindung des edit buttons auch durchaus in der lage dazu, das teil wieder zu entfernen.

      Ich find es halt nicht in ordnung, dass jemand, der nichtmal etwas "verbrochen" hat in nur 24 Stunden den shit geradebiegen soll oder verklagt wird, nur weil das ganze innerhalb seines Forums (privateigentum?) passiert.

      Wenn mein Nachbar auf meinem Privatgrundstück (das ich ja "hoste") seine mudder erschießt kriege ich doch auch keine klage wegen mord ... lol

      oder was ist mit den subdomain anbieter wie de.vu oder dl.am ... viele illegale warez seiten nutzen diesen service, und diese subdomain anbieter schützen sich auch "nur" durch einen Disclaimer, dem man erst zustimmen muss, bevor man die domain nutzen kann, kriegen die dann auch immer klagen wegen verbreitung von raubkopien? die würden ja pleite gehen, bei der menge.
      Haruhi Says: Join!


      SOS-Dan


      "Sekai wo Ooini moriagerutame no Suzumiya haruhi no dan"

      Feel free to laugh!
      naja pril hat nich ganz unrecht.


      ein absolut - und wie ich finde entscheidender - aspekt ist die tatsache, dass so ziemlich in jedem forum JEDER user SEINE EIGENEN beiträge editieren kann.

      in meinen augen ist das ein absolut wichtiger fakt, auf den sich jeder anständige anwalt berufen könnte. denn diese möglichkeit entbindet den betreiber zwar nicht von seiner vollkommenen schuldunfähigkeit, jedoch eröffnet er neue möglichkeiten.

      denn in meinen augen ist in erster linie der ersteller der übeltäter. wenn einer eine anzeige verdient, dann der, der den ärger verursacht - logisch.

      somit sollte der beleidigte zunächst den beleidiger abmahnen, den post zu editieren, sodass es wieder friedlich ist. sollte der beleidiger dem nicht nachkommen, können zwei weitere schritte eingeleitet werden. 1. antrag auf strafrechtliche verfolgung des beleidigers und 2. schreiben an den betreiber und der moderatoren/administratoren mit der bitte um entfernung.

      alles natürlich unter berücksichtigung der üblichen mahnverfahren. so seh ich das.

      natürlich kapier ich (gut, vieleicht bleibt mir wieder irgendein sinn verschlossen den nur solche vernünftigen menschen wie du und grobi verstehen ;) ), ich bestreite ja nict, dass die entscheidung aus sicht des gerichts völlig nachvollziehbar ist, aber gaga ist das trotzdem, denn wenn man das so nimmt wie es da steh, und sich danach richtet ist es eigentlich nichtmehr möglich ein forum zu betrieben, jedesmal wenn man mal länger als nen tag nicht in seine mails schauen kann müsste man das board schließen, denn wie kann man sich auf seine mods verlassen, die das auch alle nur auf freiwilliger basis machen, pennt der "stellvertreter" bist trotzdem du der arsch.

      aber welcher user will schon ein board, das immermal ein zwei tage "zu" ist, und über die sommer- und winterferien auch mal ein zwei wochen
      Haruhi Says: Join!


      SOS-Dan


      "Sekai wo Ooini moriagerutame no Suzumiya haruhi no dan"

      Feel free to laugh!
      ich hatte z.b. auch schonmal ärger am hals. damals wegen joyly und einer geposteten news auf der startseite. diese kam nämlich von ttecx.com. joyly hatte die news ohne quellenangabe gepostet bzw. ge-copy-and-pasted.

      somit fand hier etwas unrechtsames statt. dafür bin ich als betreiber haftbar. abwälzen kann ich die schuld in dem falle nicht. andererseits obligt es nicht meiner möglichkeit, das gesamte internet zu durchsuchen, um eventuelle ähnlichkeiten zu anderen news zu finden. das läuft auf vertrauensbasis. der betreiber von ttecx.com schrieb mich aufgrund dessen auch per email an, setzte mir eine frist die news zu entfernen. ferner verlangte er von mir, 50 tage lang eine entschuldigungsnews an der spitze meiner news (also immer oben) zu setzen. das ist natürlich eine forderung die nicht rechtens ist, das habe ich auch verweigert. zwar schrieb ich eine entschuldigungsnews, allerdings rutschte diese genauso wie alle andern nach unten.

      auch er drohte mit rechtlichen schritten. allerdings wäre der richtige weg auch der postweg mit einschreiben gewesen.

      insgesamt ist der betreiber von ttecx.com ein ziemliches *******, so hat er als wir gehackt wurden mir eine mail geschrieben mit dem inhalt "na meine copy and paste freunde" und der bemerkung dass uns das recht geschieht und ich mit meinem verhalten (dem text auf der index zur information an euch) nur beweise was wir für eine lächerliche seite sind *gähn*